www.airpower.at
 FAQFAQ    SuchenSuchen    MitgliederlisteMitgliederliste    BenutzergruppenBenutzergruppen 
 RegistrierenRegistrieren
       ProfilProfil    Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen    LoginLogin 

Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Seite 1 von 2       Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
BUMAN
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 30.07.2004
Beiträge: 1140
Wohnort: CH

BeitragVerfasst am: So Jan 13, 2008 01:11:53 
Titel: A 380
Antworten mit Zitat

Airbus liefert zweiten A-380 aus
Rund drei Monate nach dem ersten A-380 hat der europäische Flugzeugbauer Airbus seinen zweiten neuen Superjumbo ausgeliefert.
Die grösste Passagiermaschine der Welt ging erneut an die Fluggesellschaft Singapore Airlines.

Diese Airline hatte im Oktober den ersten A-380 in Dienst gestellt. Airbus will in diesem Jahr insgesamt 13 der Grossraumflugzeuge ausliefern, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte.

Branchenexperten zufolge dürfte am Markt mit Spannung verfolgt werden, ob dabei alles reibungslos läuft, nachdem Produktionsverzögerungen über zwei Jahre bei dem Prestige-Projekt Airbus und seinen Mutterkonzern EADS in eine tiefe Krise gestürzt hatten.
http://www.20min.ch/news/wirtschaft/story/19836350
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
BUMAN
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 30.07.2004
Beiträge: 1140
Wohnort: CH

BeitragVerfasst am: So Jan 13, 2008 01:13:14 
Titel: Superjumbo auf Abwegen
Antworten mit Zitat

Schrecksekunde für 446 Passagiere: In Singapur ist ein Airbus A380 von der Startbahn gerollt und leicht beschädigt worden.
Die Fluggesellschaft Singapur Airlines erklärte am Freitag, zu dem Zwischenfall sei es am Donnerstagabend kurz vor dem Start der Maschine nach Sydney gekommen. An Bord hätten sich 446 Passagiere befunden, von denen niemand verletzt worden sei. Ein Sprecher der Fluggesellschaft bezeichnete den Schaden am Flugzeug als oberflächlich. Möglicherweise seien die Reifen beschädigt worden.

http://www.20min.ch/tools/suchen/story/17174939
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
BUMAN
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 30.07.2004
Beiträge: 1140
Wohnort: CH

BeitragVerfasst am: Mi Feb 20, 2008 17:26:46 
Titel: Super-Jumbo ist zu klein
Antworten mit Zitat

Gerade sind die ersten Airbus A380 ausgeliefert, und schon wird der Ruf nach einem noch grösseren Flugzeug laut. Damit wollen Airlines auf die wachsende Nachfrage in Asien reagieren.
Der Airbus A380 fasst bis 850 Passagiere. Selbst das scheint nicht gross genug. Das Flugzeugleasing-Unternehmen International Lease Finance Corporation (ILFC) hat Gespräche mit Airbus über eine grössere Version des «Doppeldeckers» bestätigt, berichtet die «Süddeutsche Zeitung». Die sei «die einzige Möglichkeit für Fluggesellschaften, in bereits überlasteten Märkten zu wachsen», sagte ILFC-Chef Steve Udvar-Hazy während der Singapore Airshow.

Gemeint ist Asien, das als Wachstumsregion im Luftverkehr schlechthin gilt. Airbus rechnet damit, dass asiatische Airlines in den nächsten 20 Jahren 31 Prozent aller Flugzeuge kaufen werden. Ein besonders aggressiver Player ist ebenfalls an einem grösseren A380 interessiert. Tim Clark, Chef der stark expandierenden Fluggesellschaft Emirates, hat mehrfach betont, er würde eine solche Maschine sofort bestellen. Mit 58 georderten Maschinen ist Emirates schon heute der mit Abstand grösste A380-Kunde.
Airbus will sich vorerst darauf konzentrieren, die durch technische Probleme verzögerte Produktion des Standardmodells A380-800 hochzufahren. Auf dem Papier existiert allerdings bereits ein Projekt für eine gestreckte Version mit dem Namen A380-900, die bis 1000 Passagiere aufnehmen kann. Vor 2015 dürfte eine Produktion kaum spruchreif sein.

Airbus pessimistisch für 2008

Wegen des nachlassenden Wirtschaftswachstums rechnet Airbus in diesem Jahr mit einem deutlichen Rückgang der Bestellungen. Statt wie im vergangenen Jahr 1400 Bestellungen erwarte Airbus in diesem Jahr etwa 700 Aufträge, sagte Airbus-Verkaufsdirektor John Leahy heute am Rande der Luftfahrtmesse in Singapur. Dies sei aber eine «konservative Schätzung».
Unter anderem hätten Kunden 30 Maschinen des Super-Airbus A380 und mehr als 100 Langstreckenmaschinen vom Typ A350 geordert. Insgesamt hat Airbus laut Leahy 3600 Bestellungen vorliegen und ist damit für fünf Jahre ausgebucht. «Ich erwarte aber nachlassende Bestellungen, weil die Nachfrage sich langsam etwas abkühlt.»
http://www.20min.ch/news/wirtschaft/story/12308129
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
BUMAN
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 30.07.2004
Beiträge: 1140
Wohnort: CH

BeitragVerfasst am: Di März 04, 2008 10:30:14 
Titel: Hintern hoch, Riesen-Airbus!
Antworten mit Zitat

Spektakulärte Bilder aus der Testphase des Airbus A380: Beim Versuch das Flugzeug mit der geringst möglichen Abhebegeschwindigkeit in die Luft zu bringen, fliegen ganz gehörig die Funken.
http://www.myvideo.de/watch/3505502
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
BUMAN
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 30.07.2004
Beiträge: 1140
Wohnort: CH

BeitragVerfasst am: Di März 04, 2008 10:30:44 
Titel: Re: Hintern hoch, Riesen-Airbus!
Antworten mit Zitat

BUMAN hat folgendes geschrieben:
Spektakulärte Bilder aus der Testphase des Airbus A380: Beim Versuch das Flugzeug mit der geringst möglichen Abhebegeschwindigkeit in die Luft zu bringen, fliegen ganz gehörig die Funken.
http://www.myvideo.de/watch/3505502


Die Bilder dieses A380-Starts stammen von Belastungstests im Juli 2005. Beim Manöver rutscht das Heck der speziell präparierten Maschine einige Meter funkensprühend über den Boden. Kein Grund zur Aufregung für die Techniker und Testpiloten - solche Zwischenfälle gehören zum harten Testalltag.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Spooky
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 02.11.2009
Beiträge: 577

BeitragVerfasst am: Sa Jan 21, 2012 08:13:01 
Titel:
Antworten mit Zitat

wieder mal Probleme bei Airbus:
http://www.orf.at/#/stories/2100691/
_________________
"Ich habe aufgepasst wie ein Schäferhund,
gerade was Good Governance
und Sauberkeit betrifft."

der gescheiterte Ex-Kanzler
Wolfgang Schüssel

Helfen ihm Namen wie Gorbach, Strasser, KH Grasser, Westenthaler, Scheuch, Reichold auf die Sprünge?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Sa Jan 21, 2012 18:54:10 
Titel: ist nur dämliches Medientheater
Antworten mit Zitat

Airworthiness Directives sind in der Fliegerei das Normalste der Welt, jede Woche werden von den zuständigen Behörden zahllose ADs für die verschiedensten Typen veröffentlicht..

Gibt wenige, wenn überhaupt eine andere Industrie wo die Sicherheit in dem Bereich so genau genommen wird..

Die ADs werden befolgt und dienen dadurch einen permanenten Sicherheitsverbesserung der Flieger..

Wenn bei jedem neuen AD so ein Medienbericht folgen würde, hätte die Journaille viel zu tun...



http://rgl.faa.gov/Regulatory_and_Guidance_Library/rgAD.nsf/MainFrame?OpenFrameSet

http://ad.easa.europa.eu/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: So Jan 22, 2012 10:14:50 
Titel: wobei man vielleicht
Antworten mit Zitat

ergänzen könnte, dass eine derartige Medienhype im Falle eines ADs meist nur dann zustande kommt, wenn es Auffassungsunterschiede gibt, zwischen Behörden, Herstellern und Betreibern eines Flugzeuges im Vorfeld der Konsultationsphase, also bevor eine Lufttüchtigkeitsanweisung als gültig publiziert wird..

Und das scheint hier der Fall gewesen zu sein..

Nur in solchen Fällen wird so was durch mehr oder weniger "gezielte" Medienarbeit zum Thema..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Fr Jan 27, 2012 09:21:44 
Titel: naja,
Antworten mit Zitat

scheint eine Mischung aus Problemen mit dem Fertigungsprozess mit ganz neuen Materialien und noch ein paar Faktoren zu sein

an sich bei so einem neuen Flieger heutzutage nichts Ungewöhnliches..

http://www.flightglobal.com/news/articles/three-factors-conspiring-to-stress-a380-wing-components-367394/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
GFly
schaut öfters hier rein
schaut öfters hier rein


Anmeldungsdatum: 10.02.2012
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: Fr März 02, 2012 14:09:44 
Titel: Probleme reißen einfach nicht ab
Antworten mit Zitat

Die Liste wird länger und länger. Die Problemliste beim A 380 wird leider nicht kleiner.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Fr März 02, 2012 18:15:51 
Titel: naja..erinnern wir uns...
Antworten mit Zitat

da gab's ja den QF 32 Quantas "uncontained" in Singapur..

und viele Insider meinen, dass etliche, sagen wir mal so, Verstimmungen, speziell zwischen Quantas und Airbus aus diesem Vorfall herrühren..

Damals ist ja eine Engine zerplatzt, an sich nicht soo ungewöhnlich, und sämtliche einschlägigen neuesten Bauvorschriften nehmen ja auf sowas Rücksicht, und zumindest theoretisch, wenn sowas passiert, mag der Flieger ruhig ein paar Schäden haben, soll meinetwegen ein bissel Sprit uas einer durchgeschlagenen Tragfläche rausseichen, aber das Flugzeug sollte im Grossen und Ganzen controllable bleiben...

naja, im Grossen und Ganzen war's ja so

ABER, der Vorfall hat doch viele unerwartete Schwächen aufgezeigt..

Die extended Quantas Crew, und das sagen alle Experten, hat vollkommen richtig, nicht nur das, sondern wie im Bilderbuch gehandelt, und haben die Situation mit viel Umsicht "gerettet"...

Der beste Bericht ist nach wie vor das Interview mit einem der Checkpilots, der dabei war...ziemlich "spooky"

http://media.aerosociety.com/aerospace-insight/2010/12/08/exclusive-qantas-qf32-flight-from-the-cockpit/3410/

also wenn man sich das so durchliest....da hat es sich abgespielt..

Danach allerdings, und das war nicht öffentlich, hat Airbus unterschwellig gemeint, die Crew hätte nicht richtig gehandelt, und hätten sofort zurücklanden sollen, "ohne Rücksicht auf Verluste"...also ohne den Flieger zu rekonfigurieren und sich mal klarzumachen, was bei der Kiste noch geht, und was nicht...

Daraufhin haben die guten Mannen bei der Quantas den sprichwörtlichen Kropf bekommen, sich masslos geärgert..

naja und auch die Technik der Quantas hat den beschädigten A-380 in Singapur ganz genau angeschaut...naja und dabei halt auch Sachen gefunden, die mit dem Vorfall nichts zu tun hatten...so Struktur Fertigungssachen halt...

und ich nehme jetzt mal an, dieser "low intensity" Conflict zwischen Airbus und Quantas hat letztendlich die überproportionale Berichterstattung über diese A-380 Snags auch zumindest begünstigt...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CHH
int. Luftfahrtjournalist
int. Luftfahrtjournalist


Anmeldungsdatum: 26.07.2004
Beiträge: 1553
Wohnort: Groß-Enzersdorf

BeitragVerfasst am: So März 04, 2012 01:39:29 
Titel: Re: naja..erinnern wir uns...
Antworten mit Zitat

Viper hat folgendes geschrieben:
Danach allerdings, und das war nicht öffentlich, hat Airbus unterschwellig gemeint, die Crew hätte nicht richtig gehandelt, und hätten sofort zurücklanden sollen, "ohne Rücksicht auf Verluste"...also ohne den Flieger zu rekonfigurieren und sich mal klarzumachen, was bei der Kiste noch geht, und was nicht...


Also das wäre aber reichlich "sportlich" gewesen, mit einem Flieger, der eine Engine Failure HAT, der zweite am selben Wing auf Full Power läuft und auf keine Inputs mehr reagiert und großteils ausgefallenen Hydrauliksystemen eine Overweight-Landing zu riskieren!?!?!
Reden da schon wieder Blinde über Farben?
Naja, es ist immer ein anderer Schuld...

Ahja, DEN Turbinenschaden KANN man nicht "containen". Sowas in der Art ist vor ein paar Jahren American Airlines auf einer Boeing 767-300 in LAX bei einem MaxPower Ground Run passiert. Nachher ist die Turbinendisc aus dem linken Triebwerk in der rechten Seite der RECHTEN Triebwerksgondel gesteckt!!!!!
Nachdem sie die ganzen Rumpfunterseite durchschlagen hatte.
Nur wenn sich die Turkeyfeathers aus der Turbine verabschieden, bleibt´s "contained"; wenn die Disc bricht, war´s das...
_________________
Wir sind Österreicher. Was bedeutet, daß grundsätzliche Kurskorrekturen und deutliche Prioritätensetzungen nicht unsere Sache sind. Man ist froh, einigermaßen über die Runden zu kommen und Probleme irgendwie auszusitzen. (Zitat v. Alfred Payrleitner)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: So März 04, 2012 08:38:13 
Titel: stimmt...
Antworten mit Zitat

CHH hat geschrieben

Zitat:
...Ahja, DEN Turbinenschaden KANN man nicht "containen".


Stimmt, aber Airbus hat ja, unter anderem auch für solche Fälle einen Teil der Flight Controls, mit "self-contained" electro-hydraulic actutators ausgestattet..

nur hilft das nix, wenn die Drähte zu diesen Actuators durch "rotor-burst" zones gelegt sind, wie übrigens auch die FADEC wires für die anderen Engines, und die wires fürs fuel switching etc etc etc...

dass Engines mal zerplatzen können, gut soll nicht sein, aber sagt niemand was, aber dass wegen einer Engine, gleich 75% der Systeme im Flieger nicht funktionieren..manche nennen so was einen ausgewachsenen Designfehler vom Flugzeug..

Und, ja solange "nur die Spriesseln fliegen", also nur Blades durch die Gegend pfeifen, ist kein grosses Problem, bei sowas spricht man in der Branche eigentlich gar nicht mehr von "un contained"....

Aber in den letzten 20 Jahren hat es einige uncontained's bei 747 auch gegeben, wo der Rotor wie eine Kreissäge durch den Flieger gefahren ist, aber ausser einem Fuel Leak war nix..

wie gesagt Evans sagt ja bereits in dem Interview..

Zitat:
.."they asked us why we spent so long in the air"


Und das war nicht die eigene Fluglinie, die haben ihnen richtigweise auf die Schulter geklopft...

Und wie gesagt, der Quantas Captain ist eh sehr höflich, er verteidigt den Flieger ja...zwischen den Zeilen aber liest man schon heraus, dass auch er sich sehr gewundert hat über diesen eher heiklen Höhepunkt seiner Karriere...im neuesten und grössten vierstrahligen Long Range Juwel der Branche

Das war so ein "Schreibtisch Testpilot" von Airbus der mit der blöden Diskussion angefangen hat...

naja und das hat sich dann "ausgewachsen"

und im Endeffekt schiesst sich Airbus da selbst ins Knie..

Die haben nur Glück, dass die ganzen EASA Pfeifen, die den A-380 damals zugelassen haben, weder damals, noch heute einen wirklichen Tau haben, was läuft, weil sie die Technik gar nicht mehr verstehen...

weil, früher hätte es schon wegen deutlich geringerer Zweifel am Design eines Flugzeugs eine Certification Review gegeben..

Aber wie gesagt, die EASA, das ist sowieso ein eigenes Kapitel..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Di März 13, 2012 19:55:39 
Titel: naja.....
Antworten mit Zitat

laut dieser Meldung, und wenn die Schadensansprüche, was Verdienstentgang betrifft, sämtlicher Airlines schlagend werden, werden's bei Airbus die Rückstellungen für die Wing Rib Repairs anheben müssen...

bittschön auch nix Neues....ist auch Boeing schon einmal passiert...da habens in eine Jahresproduktion der Cashcow B-747 falsche Hi-Loks in eine sensible Section verbaut...( war die falsche Dashnumber im Körberl auf der Productionline..)

war auch im Nachhinein der Jahresgewinn flöten..

http://www.flightglobal.com/news/articles/emirates-to-seek-compensation-for-a380-wing-part-cracks-369434/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Winston
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 27.08.2012
Beiträge: 188

BeitragVerfasst am: Mo Nov 12, 2012 13:47:58 
Titel:
Antworten mit Zitat

nächster Zwischenfall mit dem 380:
http://www.smh.com.au/travel/travel-incidents/scary-experience-a380-in-sydney-midair-engine-drama-20121112-29748.html#ixzz2BzKDMW19
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Di Nov 13, 2012 13:44:57 
Titel: ich würd meinen...
Antworten mit Zitat

das läuft unter normalen "teething troubles" da jetzt...

die Emirates haben ja den anderen Engine Typ drinnen, auch ein supermodernes Triebwerk, no, und da kommts halt in den ersten Jahren der Ops ab und zu mal zu solchen Fällen...

Der A 380 scheint ja nur im Falle von dem was die Quantas da gehabt hat ein bissel "fragil" ausgelegt zu sein, wenn also die "Spriesseln" fliegen bei einem kapitalen "uncontained" engine failure..

das was die Emirates da hatten, so unangenehm ein Engine Failure auch sein mag, fällt eher unter "non events"..

Es ja so und das schon seit Ewigkeiten, die ersten 8 bis 10 Jahre nach Neueinführung eines Flugzeugtyps, da gibts halt immer wieder Raum für Verbesserungen und Mods vom Hersteller..

dann so ca zwischen 10 Jahren und 20 Jahren nach Neueinführung, das ist meist eine eher ruhige Zeit, ohne viele Events, die Systeme sind dann so gut upgedated, dass alles sehr ruhig verläuft...

nach 20 Jahren dann gibt es wieder "Spikes" in der Zuverlässigkeit oft, weil da fangen dann die Fehler an, die mit der natürlichen Alterung von Komponenten zu tun haben, da haben dann die Fleet Leaders in Stunden of jenseits von 60 k - 80K Stunden drauf...da wird's dann wieder interessant..

das ist der natürliche Lauf der Dinge..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Sa Jan 05, 2013 15:40:18 
Titel: ältere
Antworten mit Zitat

aber sehr gut gemachte Doku aus dem australischen Fernsehen über QF 32..

http://www.youtube.com/watch?v=q6yCiqfKsSE
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Do Jun 27, 2013 10:45:49 
Titel: die Untersuchungsbehörde
Antworten mit Zitat

in Australien hat jetzt einen sehr ausführlichen und schön geschriebenen Endbericht über den QF32 Uncontained veröffentlicht

http://www.atsb.gov.au/media/4148371/ao-2010-089_final.pdf

tja, die EASA im Besonderen darf sich hier auch angesprochen fühlen..

http://www.flightglobal.com/news/articles/atsb-calls-for-certification-standards-review-post-qf32-accident-387725/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Winston
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 27.08.2012
Beiträge: 188

BeitragVerfasst am: Mo Jan 06, 2014 12:12:50 
Titel:
Antworten mit Zitat

wieder mal eine Notlandung eines 380, dieses Mal durften die Passagiere im wunderschönen Aserbaidschan nach der Notlandung aussteigen.

Quality made in Europe Twisted Evil

http://www.gmx.at/themen/nachrichten/panorama/88b07q4-a380-landet-druckabfall-ausserplanmaessig-baku#.focus.A380%20muss%20in%20Baku%20notlanden.275.736
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Mo Jan 06, 2014 13:49:01 
Titel: naja.....
Antworten mit Zitat

fairerweise müsst man sagen, dass es kaum, wenn überhaupt ein Flugzeugmodell gibt, das nicht irgendwann einmal, aus welchen Gründen auch immer ein Druckkabinenproblem aufreisst..

Beim A380 allerdings, dürfte es seit Indienststellung ab und zu Probleme mit der Dichtheit von Doors und Exits im Flug haben…scheint, dass durch die schiere Grösse des Flugzeugs und die zwangsläufigen Verwindungen vom Rumpf, je nach Beladung respektive dynamischen Faktoren im Flug, Türnl, die zwar vor dem Start korrekt zu waren, dann irgendwann im Flug einen Spalt machen zwischen Door und Doorseal…

dürft a "knifflige" Sache sein..

gut, solange es in der Nähe eines brauchbaren Landeplatzes passiert, is halb so wild…

mittn überm Pazifik is eine andere Sache...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Winston
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 27.08.2012
Beiträge: 188

BeitragVerfasst am: Mo Jan 06, 2014 14:42:13 
Titel:
Antworten mit Zitat

jetzt stell dir einmal vor, Airbus hätte auch nur annähernd die geplanten Verkaufsziele erreicht.
Dann könnten wir wohl wöchentlich von irgendeiner Panne eines 380 lesen.

Ob die Probleme tatsächlich von der Zelle/Verwindungen im Flug kommen, bezweifle ich.
Der 340-600 ist sogar länger als der 380 und schon lange problemlos im Einsatz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Mo Jan 06, 2014 15:08:52 
Titel: Du magst Recht haben...
Antworten mit Zitat

ist halt schwierig, der A380 allerdings von seiner Grösse allein, dürfte mit der heute verfügbaren Materialtechnologie und Designkonzepten wirklich an viele machbare Grenzen bereits gestossen sein, respektive diese eventuell teilweise überschritten haben…

Was diese Grössenordnung betrifft, dürften Boeing mit ihrer anfänglichen Skepsis richtig gelegen sein, allerdings sah auch Boeing sich unter dem ersten "Verkaufseindruck" respektive Airlinewünschen gezwungen, die 747 Linie nocheinmal mit der 747-8 "aufzuwärmen"..und eigenltich ist auch da über weite Strecken des Designs ein neuer Flieger dabei rausgekommen…musste, weil das Ding musste natürlich deutlich effizienter zu betreiben sein als eine 747-400..

Verkaufszahlen sowohl für den A380 als auch die 747-8 sind aber derzeit eher mau…und da wird sich so schnell nix ändern daran…das geht soweit, dass sich sowohl Airbus als auch Boeing bereits Sorgen machen, wie sie die Productionlines für diese Modelle offenhalten können, wenn mal die letzten Bestellungen ausgeliefert sind und keine derzeit nachkommen...

A350 und 787 im Vergleich dazu haben beeindruckende Productionbacklogs angehäuft…

Aber das mit den Türln ist nicht nur A380 spezifisch…gabs sogar bei den ältesten 747 damals ab und zu Probleme…musstest die wichtigsten Türln zu haben vor dem Tanken, weil wenn einmal Sprit drinnen war sind ein paar nicht mehr zugegangen…irgendwie dürften solche Probleme bei beiden Modellen mit der "Zweistöckigkeit" zusammenhängen respektive mit dem grossen Rumpfquerschnitt an sich, erklären lassen sich diese Probleme recht leicht…aber scheint konstruktiv und vom Design her nach wie vor kein Lercherl zu sein…leicht soll es sein, verwinden soll es sich können..höhere Pressure Differentials als früher gebräuchlich soll es auch noch unter allen Umständen sehr dicht abschliessen…hast schon viele Variable in der Gleichung und ein paar "Unbekannte" auch noch...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Winston
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 27.08.2012
Beiträge: 188

BeitragVerfasst am: Mo Jan 06, 2014 20:55:35 
Titel:
Antworten mit Zitat

ich finde das Interview jetzt leider auf die schnelle nicht mehr, habe es vor einigen Wochen gelesen.
Da sagte ein Luftfahrtexperte, dass sowohl Airbus als auch Boeing nicht damit rechnen, dass vor 2025 bei 380 und 747 die Nachfragte steigen wird.
Sie haben beide die Entwicklung in der Luftfahrtbranche komplett falsch eingeschätzt.
Der 380 wäre ohne die Abnehmer aus dem Nahen Osten komplett am Sand, Boeings 8er geht quasi nur als Cargo übern Ladentisch. Und auch da nicht in nennenswerten Stückzahlen.

Es wurde da auch gesagt, dass beide Unternehmen gut beraten wären, die 737 und die 320er Familie möglichst rasch komplett zu erneuern statt wie geplant immer wieder neu aufzuwärmen.

Aber gut, ist Entscheidung bestbezahlter Menschen, die werden schon wissen, was sie machen.
Wenn nicht .... Embraer freut sich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Mo Jan 06, 2014 23:12:30 
Titel: Keine Frage….
Antworten mit Zitat

das ist so bei A380 und 747-8…nur bittschön, wenn das so passiert, sind die Dinger ja hoffnungslos veraltet zu dem Zeitpunkt dann…und falls wirklich so ein starker, und vor Allem langer Einbruch bei den Verkäufen bei A380 und 747-8 kommt…dann war's das, weil die Productionlines kann man ja nicht solange schliessen..

und ja, 737 und A320 sind schon sehr angwutzelt…die 737 noch mehr als der A320..gut jetzt machen's mit neuen Triebwerken neue Versionen..mussten sie ja …aber überstandig sind die Designs sicher jetzt…kalenderzeitmässig könnten man, glaube ich sagen, dass heutzutag 25 - max 30 Jahre genug wären für ein Modell, als Produktzyklus, und dann müsste was wirklich Neues kommen….und da sind beide schon lang drüber

und ja, da kommen jetzt "von unten" sowohl Embraer als auch Bombardier, mit recht modernen Produkten, und werden ganz gehörig in den B737 /A320 Markt hineinknabbern..

und bei den zukunfsträchtige Modellen wie dem A350 und der 787, die Airbus und Boeing haben, die sicher über weite Strecken sehr innovativ sind, was die Effizienz betrifft, und darum gehts noch lange Zeit, bei den Spritpreisen, naja bei aller Innovation, dann baut Boeing so Schei..batterien in die 787 ein, da fragt man sich schon…DAS hat nämlich nix mit Innovation zu tun sondern nur mit intellektueller Schludrigkeit...

aber man muss sich glaube ich heutzutag von der Vorstellung freimachen, dass den diversen höchstbezahlten Managern das langfristige Schicksal einer gut eingeführten Firma am Herzen liegt…das geht denen beim Ar… vorbei…

die wollen ihre Bonusprämien für kurzfristige Börsenfeuerwerke und a g'scheite Abfindung…der Rest ist denen wurscht…

und gebildete Anleger gibt es ja auch kaum mehr, die als Shareholder dem bösen Trieben ein Ende setzen würden und sich wieder für eine nachhaltige Entwicklung von Firmen und Produkten interessieren, wo nicht der Aktienpresi ausschlaggebend ist, sondern eine korrekte Dividende, unter korrekt mein ich etwas Realistisches…und ein Flugzeughersteller kann, wenn er Alles richtig macht, naja in etwa zwischen 9 - 11 % Umsatzrendite machen, und da bleibt halt dann nach Reinvestitionen für den Aktionär eine Dividende von, sagen wir mal 2 - 4 % übrig…sowas war früher mal eine sehr korrekte Anlage..

aber was willst machen, die Realindustrie, die Produkte macht, die wir jeden Tag brauchen, wird nie mit den Profiten konkurrieren können, die die Finanzheinis bei den Banken mit "funny money" machen…

erinner Dich, wie hat er geheissen, der komiscvhe Ackermann, der da der Chef von der Deutschen Bank war…25% Gewinn muss sie machen die Bank…gefährliche Vollidioten waren und sind das…und wer hat es gezahlt am Schluss, wir Steuerzahler…

Man muss Firmen wie Boeing und Airbus zumindest zugute halten, dass sie nach wie vor versuchen was G'scheites zu produzieren...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Di Jan 07, 2014 22:13:23 
Titel: Der A380
Antworten mit Zitat

von der Singapore, dürft ein gröberes strukturelles Problem mit einer Tür gehabt haben…

irgendwann im Flug ist dann die Kabine davongelaufen…und, dass die in Baku gelandet sind, ist logisch, die Strecke weiter hat "Minimum Enroute Altitudes" von 18.000 Ft und höher…da fangts ja an sehr gebirigig zu werden …

also die Crew hat das schon korrekt gemacht…

warum das Türl am oberen Ende in einer Eckn de facto "aufgebertelt" war..naja, das werden die Untersuchungen herausfinden...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    Seite 1 von 2       Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group