www.airpower.at
 FAQFAQ    SuchenSuchen    MitgliederlisteMitgliederliste    BenutzergruppenBenutzergruppen 
 RegistrierenRegistrieren
       ProfilProfil    Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen    LoginLogin 

Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Seite 1 von 2       Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
Thürauer
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 10.05.2007
Beiträge: 584
Wohnort: St.Pölten

BeitragVerfasst am: So Feb 03, 2008 09:59:49 
Titel: zum nachdenken: Unterschied Tatsachen vs Krone-Gewinsel
Antworten mit Zitat

Jeder kennt den Eid, den wir alle als GWD geleistet haben.

Soweit ich weiß hat Österreich keine Kollonien, nicht mal eine Kleingartensiedlung im Tschad zu verteidigen.
Also kann keine(r) der Tschad-Soldaten/innen behaupten, er/sie gehe aus Gewissensgründen, durch den Eid bedingt, in den Tschad.

Warum also sind sie dort unten bzw. sollen noch runterfliegen?

Keiner kann/konnte sie dazu zwingen, alle haben sich freiwillig im vollen Besitz ihrer geistigen Kräfte dazu entschieden.
Ob aus finanz. Gründen oder warum auch immer ist jedem frei gestellt.

Aber jetzt kommt die Kronen Zeitung ins Spiel.
Und siehe da, plötzlich wurden die Seiten gewechselt, das ÖBH ist nicht mehr der böse EF-Besitzer, sondern es wird von armen, verstörten österr. Soldaten berichtet, die vom bösen VM und Frau "kann die Lage nicht einschätzen, aber verantworten" Plassnig praktisch GEZWUNGEN wurden, runterzufliegen, und sich nun im Luxushotel Kempinski verkriechen müssen.

Und viele in Ö jammern schön brav mit Dichand mit anstatt einmal die Realität und die Tatsachen sehen zu wollen.

Jede(r) der verletzt zurückkehrt braucht gar nicht jammern. Es war seine/ihre freie Entscheidung, runterzufliegen.
Und wenn dann so Aussagen per Krone-Exklusivinterview kommen sollten a la "ich wusste nicht was mich da unten erwartet, wäre sonst nie runtergeflogen...." dann soll er/sie beim nächsten Mal nicht nur körperlich gründlich untersucht werden.

Nur weil man einen Aufenthalt im Luxuhotel Kempinski gezahlt bekommt heißt das nicht, dass es ein Wellnessurlaub wird und man dafür auch noch die große Kohle überwiesen bekommt.

Keine Frage, natürlich wäre es tragisch, wenn einem/einer Österreicher(in) da unten etwas passiert, aber das Gewinsel danach kann er/sie sich ruhig sparen.
Das geht bei der Krone und deren geistigen Stammlesern rein, aber es hat absolut nichts mit der Realität und den Tatsachen zu tun.

Also hoffen wir das Beste für die Damen und Herren da unten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: So Feb 03, 2008 10:18:11 
Titel: Medienarbeit....
Antworten mit Zitat

der Grund warum Österreich ein Truppenkontingent runterschickt, ist weil Österreich sich bei einer EU Aktion, die von einem UN Mandat gestützt ist, beteiligt.

Soweit die Fakten..

Das Problem fängt dort an, wo ein Minister den verschiedenen Medien, in dem Fall dem Boulevard, "Statements je nach Befindlichkeit" abgibt.

Das ist unprofessionell.

Warum geht das nicht beim BMLV so wie in fast allen anderen westlichen Ländern, zu aktuellen Entwicklungen wird eine Pressekonferenz gemacht, die Medien werden eingeladen, es gibt ein offizielles Statement, danach eine Fragerunde, und das wär's.

Macht das Pentagon so, wird im UK ähnlich gemacht..

Eigentlich überall.


Nur bei uns werden so komische Personality Shows via Boulevard veranstaltet....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
w4RLOCK
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 09.09.2005
Beiträge: 316
Wohnort: Deutschland/westfalen

BeitragVerfasst am: So Feb 03, 2008 12:09:47 
Titel:
Antworten mit Zitat

ich weiß nicht wie das beim BH gehandhabt wird aber bei der bundeswehr bekomme ich,noch wärend des einstellungstests,einen zettel gereicht auf dem sinngemäß die frage gestellt wird ob ich mich zu friedenserzwingenden/schaffenden oder sonnstwie vom deutschen bundestag beschlossenen einsätze bereit erklähre.darunter befinden sich die antwortmöglichkeiten ja oder nein und darunter mache ich meine unterschrift.wenn ich da mein kreuzchen bei ja mache sollten man sich über die konsequenzen schon im klaren sein,womit sich auch das nachträgliche gejammer erübrigt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pg
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 05.02.2006
Beiträge: 1558

BeitragVerfasst am: So Feb 03, 2008 12:33:26 
Titel:
Antworten mit Zitat

Thürauer hat folgendes geschrieben:
Nur weil man einen Aufenthalt im Luxuhotel Kempinski gezahlt bekommt..


Es wird jenseits deiner Vorstellungskraft liegen, aber es gibt bestimmte einsatzspezifische Gründe einen bestimmten Aufenthaltsort zu wählen - und zwar nicht den vorhandenen Luxus.
(Und solche Gründe werd ich hier nicht erläutern, das gleich vorweg).

Zitat:
..man dafür auch noch die große Kohle überwiesen bekommt.


Ich unterstelle dir, keine fragestellende oder konstruktive Kritik zu betreiben, sondern latent abwertende Kommentare abzusetzen.

Man kann aus unterschiedlichen Gründe für oder gegen den gesamten Einsatz sein, oder der beabsichtigen Einsatzführung aus welchen Gründen auch immer kritisch gegenüberstehen. Aber den Soldaten den versteckten Vorwurf des Luxusurlaubes, des "Großverdienens" oder des zukünftigen Jammerns im Fall einer Verletzung zu machen ist viel zu weit daneben und lässt tief blicken.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AlfaWhiskey
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 19.11.2007
Beiträge: 188
Wohnort: NÖ, BL

BeitragVerfasst am: So Feb 03, 2008 13:12:19 
Titel:
Antworten mit Zitat

Thürauer hat folgendes geschrieben:
Keiner kann/konnte sie dazu zwingen, alle haben sich freiwillig im vollen Besitz ihrer geistigen Kräfte dazu entschieden.
Ob aus finanz. Gründen oder warum auch immer ist jedem frei gestellt.


Ich kann dir jetzt nur das mitteilen, was mir einer, der mit der Ausbildung der Tschad-Soldaten betraut war und ein ehemaliger Soldat des Jagdkommandos gesagt haben: "Hätten die Soldaten der Teilnahme an dem Einsatz nicht zugestimmt, wäre das für ihre weitere Laufbahn alles andere als gut gewesen..." Soviel zur "Freiwilligkeit". Ich hoffe, du verstehst, was damit gemeint ist. Natürlich gibt es genügend von ihnen, die das "gerne" machen, aber sicher nicht alle. Zudem hatten viele keine Ahnung was sie erwartet, da die meisten von ihnen ihre Informationen aus den Medien bekamen und nicht, so wie es eigentlich sein sollte, von der BH-Führung. Vor allem der sich hier auf airpower.at befindliche Artikel "kein schwarzer Falke am schwarzen Kontinent" war eine Art Information, die sie zu keinem Zeitpunkt von der BH-Führung bekamen.

Und diese Art und Weise, wie man da mit unseren Soldaten umgeht, finde ich ehrlich gesagt, zum kotzen! boese
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
QiLin
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 09.02.2005
Beiträge: 73

BeitragVerfasst am: So Feb 03, 2008 13:44:51 
Titel:
Antworten mit Zitat

Na gut, klar ist es schlecht für die Laufbahnen - aber wofür tun sich denn zB die JaKo-Leute jahrelang die irre Schinderei an, wenn sie dann vielleicht einen seltenen Einsatz verweigern? Kann doch net sein - zumindest bei denen - die sind sicher gut vorbereitet und auch willig, eingesetzt zu werden.

Bei Pionieren und sonstigen Unterstützungseinheiten, die vielleicht geglaubt haben das wird eine G'schicht wie in Mozambique oder so -ein Hilfseinsatz wo man in jedem Dorf umjubelt wird und sich mit Kindern am Arm fotografieren lassen kann --- na gut - wenn die das ND#'sche Blabla geglaubt haben und mit falschen Erwartungen dort runter geflogen sind dann sind sie selber Schuld! Sei es wegen der Kohle oder der Karriere - und man hätte, auch ohne Afrika-Experte zu sein, ja nur die Entwicklungen der letzten Tage ein bisserl verfolgen müssen um zu sehen dass es kritisch werden kann - dann ist es halt Pech. Aber auch sie sind Soldaten und haben jetzt eben das Beste draus zu machen - wem dieser Aspekt an seinem Job nicht passt der soll sich lieber gleich zur Berufsfeuerwehr melden oder zur BerufsRettung,,, dort hat er eher weniger damit zu rechnen dass er in ein Kriegsgebiet kommt und eventuell auch auf wen schießen muss...

Anderes Beispiel aus dem real life:
Da ist ungefähr so, wie ein paar Polizisten in meiner Gegend, die sich letztens geweigert haben, eine illegale Veranstaltung aufzulösen, weil 'da könnte uns ja jemand bedrohen und die schauen ja gefährlich aus - der eine hat einen Hund, was is wenn das ein Kampfhund is und der hetzt ihn auf uns...' - OT Polizei-Einsatzleiter: Na gut, es waren ca 150-250 Leute und nur 6 Polizisten am Anfang, aber die hätten nix anders tun müssen als da reingehen, den Strom abdrehen und verkünden: Party over, guys... go home...! (es handelte sich bei den 'Illegalen' um relativ harmlose Raver die ausserdem alle mit Alk und Drogen zu waren - von denen hab ich mich auch ohne Glock17 net gefürchtet) --- aber nein, diese Typen (die Polizisten) haben sich echt geweigert was zu unternehmen ausser sie bekommen mind. 50 Mann Verstärkung... LOL - wozu sind sie dann Kieberer?!? Verfehlte Berufswahl... und Verarschung für den braven Bürger bzw. Aufforderung, solche Dinge in Zukunft selbst in die Hand zu nehmen - nur: wenn das ausufern sollte, gibt das sicher eine Anzeige von den Ravern und man ist wegen Selbstjustiz dran... sehr leiwand...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Thomsen
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 04.08.2004
Beiträge: 284
Wohnort: Niestetal

BeitragVerfasst am: So Feb 03, 2008 14:07:15 
Titel:
Antworten mit Zitat

ich nehm an, thürauer war noch nicht im auslandseinsatz, sonst würde er wissen, dass man sich dieses geld hart verdienen muss.
_________________
"Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt." [Thomas Mann]

"Wer keine Angst vor dem Teufel hat, braucht keinen Gott" nach [Umberto Ecco]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CaptainMaxwell
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 05.02.2005
Beiträge: 2618
Wohnort: Maxwell AFB, AL

BeitragVerfasst am: So Feb 03, 2008 14:19:38 
Titel:
Antworten mit Zitat

Thomsen hat folgendes geschrieben:
ich nehm an, thürauer war noch nicht im auslandseinsatz, sonst würde er wissen, dass man sich dieses geld hart verdienen muss.


Also nach dem was ich weiss (Bruder war zweimal bei der KFOR) glaub ich an dieses "hart verdienen" nicht wirklich.
Kommt natürlich darauf an wo man ist; grad irgendwo in die afrikanischen Steppe möcht ich nicht wirklich runter.

w4RLOCK hat folgendes geschrieben:
ich weiß nicht wie das beim BH gehandhabt wird aber bei der bundeswehr bekomme ich


Die BW mim ÖBH vergleichen... ich hoff ein Blitz kommt vom Himmel runter und derschlägt dich...

pg hat folgendes geschrieben:
Es wird jenseits deiner Vorstellungskraft liegen, aber es gibt bestimmte einsatzspezifische Gründe einen bestimmten Aufenthaltsort zu wählen - und zwar nicht den vorhandenen Luxus.


Abgesehen von den grossen europäisch geführten Hotels (wie eben das Kempinski) wirds wahrscheinlich nur mehr einheimische "Absteigen" geben. Und da würd ich die Leute auch nicht einquartieren...
_________________
Maxwell hat immer recht.
Er ist möglicherweise schlecht informiert, ungenau, stur, wirr, ignorant, vielleicht sogar abnormal dumm aber
ER HAT IMMER RECHT!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
hakö
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 05.01.2007
Beiträge: 1293
Wohnort: liebenberg im waldviertel

BeitragVerfasst am: So Feb 03, 2008 14:27:06 
Titel:
Antworten mit Zitat

na gar so isses wieder nicht.
der zivi hat gsagt,sie müssen armen negerleins die nase putzen helfen,oder so ähnlich,er hat das ganze sehr vereinfacht und verharmlost,und nun sind die "neutralen" mit den bösen,bösen rebellen konfrontiert.
ich bin mir da nicht so sicher,ob die leute richtig über die dortigen gegebenheiten aufgeklärt wurden,oder ob der un-sitz nicht doch im vordergrund stand.
_________________
Pazifisten sind wie Schafe,die glauben dass der Wolf Vegetarier ist. (Yves Montand)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
pg
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 05.02.2006
Beiträge: 1558

BeitragVerfasst am: So Feb 03, 2008 14:47:20 
Titel:
Antworten mit Zitat

CaptainMaxwell hat folgendes geschrieben:
Abgesehen von den grossen europäisch geführten Hotels (wie eben das Kempinski) wirds wahrscheinlich nur mehr einheimische "Absteigen" geben. Und da würd ich die Leute auch nicht einquartieren...


Das hab ich zwar nicht gemeint, aber klar wird man auf die hygienischen Zustände, das Trinkwasser, die Speisenzubereitung u.ä. zu achten haben. Sonst sind die Leut nach dem Frühstück gleich dienstunfähig.


CaptainMaxwell hat folgendes geschrieben:
w4RLOCK hat folgendes geschrieben:
ich weiß nicht wie das beim BH gehandhabt wird aber bei der bundeswehr bekomme ich


Die BW mim ÖBH vergleichen... ich hoff ein Blitz kommt vom Himmel runter und derschlägt dich...


Nana, nicht gar so einen Defätismus, ja?

@ w4RLOCK
Im BH kannst eine Freiwilligemeldung für KIOP KPE abgeben. Dafür gibts auch eine Bereitstellungsprämie.

https://hpa.gv.at/freiw_meld_kpe.php
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Thürauer
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 10.05.2007
Beiträge: 584
Wohnort: St.Pölten

BeitragVerfasst am: So Feb 03, 2008 15:34:33 
Titel:
Antworten mit Zitat

Thomsen: nein, ich war nie im Auslandseinsatz beim ÖBH.
Kann dir aber gern mal Kontakt zu einem Ex-Schulfreund meines Bruders herstellen, der erzählt dir von der Wirklichkeit.

Aber zurück zum Thema: ich wage zu behaupten, die österr. Volksseele schön langsam gut durchschauen zu können (so wie viele andere hier auch).

Dieses Mitleid/Besorgnis heucheln, daß derzeit angesagt ist, schlägt schnell um.
Und am Ende bleibt dann in Erinnerung, daß "ein paar so Kasperl unbedingt Rambo spielen wollten und mit vollen Hosen wieder heimgeflogen wurden weil tatsächlich böse Schwarze in 70er Jahre Pick ups vorgefahren sind."

Man muß ja nur auf die Straße gehen und sich mal beim Hrn. Österreicher umhören.
Gestern Faschingsumzug mit Family, beim Glühweinstandl eine "Expertenrunde".
14 Männer + 1 Frau vom ÖBH im Taschad haben sie gehört.
"Na wozu is de Schnalln wohl mitgeflogen? 14 + eine .... Sextourismus auf Steuerkosten. Des Kempinski kann sie unsereins nie leisten und die kriegens in den A.... gschobn zum xxx im Whirlpool."

Aber wozu schreib ich das, seit dem EF kennt ihr alle die österr. Volksseele ja bestens.
Ich fürchte eben, dass dieser Einsatz wieder zu einem Imageschaden des ÖBH führt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CaptainMaxwell
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 05.02.2005
Beiträge: 2618
Wohnort: Maxwell AFB, AL

BeitragVerfasst am: So Feb 03, 2008 15:38:57 
Titel:
Antworten mit Zitat

Thürauer hat folgendes geschrieben:
Ich fürchte eben, dass dieser Einsatz wieder zu einem Imageschaden des ÖBH führt.


Bertls Kalkül? Wär gar nicht so far-fetched...
_________________
Maxwell hat immer recht.
Er ist möglicherweise schlecht informiert, ungenau, stur, wirr, ignorant, vielleicht sogar abnormal dumm aber
ER HAT IMMER RECHT!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Thomsen
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 04.08.2004
Beiträge: 284
Wohnort: Niestetal

BeitragVerfasst am: So Feb 03, 2008 15:52:31 
Titel:
Antworten mit Zitat

Thürauer hat folgendes geschrieben:
Thomsen: nein, ich war nie im Auslandseinsatz beim ÖBH.
Kann dir aber gern mal Kontakt zu einem Ex-Schulfreund meines Bruders herstellen, der erzählt dir von der Wirklichkeit.



ich war selbst in der "wirklichkeit".
der stundenlohn war eigentlich ein schlechter scherz.
aber ich reg mich nicht auf, war ja freiwillig und mir hat es sehr gut gefallen.

und wenn das alles eh so easy ist, wieso machen das dann nicht mehr leute?

winter, checkpoint (24h- 4h ruhe) 1x/woche, wache (24h-4h ruhe) 1x/woche , mind. 2x patrouille/tag jeweils mind. 3h, fast 2 monate dragas, 1 tag/woche frei. DAS war 2001/02 die wirklichkeit als infantrigel. also ned sagen sunshine-mission!

aber wie gesagt: mir hats gefallen!
_________________
"Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt." [Thomas Mann]

"Wer keine Angst vor dem Teufel hat, braucht keinen Gott" nach [Umberto Ecco]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: So Feb 03, 2008 15:56:25 
Titel: was das Kalkül von VM Darabos
Antworten mit Zitat

betrifft, sollte er sich bis zu seinem längst überfälligen Rücktritt selbst "Sprechblasenenthaltsamkeit" auferlegen, um unserem Land nicht weiter zu schaden.

Österreich ist EU Mitglied, und egal welches aussenpolitische Kalkül bei der Teilnahme an der Chadmission eine Rolle gespielt haben sollte, jetzt wo Österreich teilnimmt hat es die Regeln einzuhalten.

Und die sind unter anderem in der UN 1778 sehr genau dargelegt.

Darabos hat auch öffentlich gesagt, er würde nur solange mit Frankreich kooperieren, als die "Neutralität" Frankreichs gewährleistet sei.

Damit hat er zu verstehen gegeben, dass er die UN Resolution entweder nicht kennt, oder nicht verstanden hat.

Die UN Resolution sagt nichts in Bezug auf "Neutralität" gegenüber der Regierung im Chad, im Gegenteil die EU wird darin aufgefordert die Regierungsstellen im Chad zu unterstützen zum Schutz der Flüchtlinge..

Das im Gegensatz zur Auslegung der österreichischen Anti-Impi Fraktion, die da meint die UN Resolution enthielte einen Auftrag zum Regime Change im Chad...

Und die SoldatInnen die da jetzt unten im Chad sind, können wirklich nichts für die Unprofessionalität vom Darabos...

Also der soll zurücktreten, und wird sich doch wohl ein parteifreier Spezialist finden, der das Verteidigungsministerium übernimmt und korrekt führt, und dann soll die grosse Koalition eine Mehrheitswahlrecht beschliessen und dann Neuwahlen, damit solche Peinlichkeiten in Zukunft vermieden werden können...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pg
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 05.02.2006
Beiträge: 1558

BeitragVerfasst am: So Feb 03, 2008 16:43:31 
Titel: Re: was das Kalkül von VM Darabos
Antworten mit Zitat

Viper hat folgendes geschrieben:

Die UN Resolution sagt nichts in Bezug auf "Neutralität" gegenüber der Regierung im Chad, im Gegenteil die EU wird darin aufgefordert die Regierungsstellen im Chad zu unterstützen zum Schutz der Flüchtlinge..


Mit (unserer oder Frankreichs) Neutralität ist gemeint, dass es gleichgültig sein soll wer den Tschad regiert; also "Regierung", "Rebellen" oder sonstwer. Die Befürchtung bestand ja, dass Frankreich eine Seite bevorzugt und damit den EUFOR Einsatz mitbeeinflussend in eine parteiische Funktion bringen könnte - das wäre in dem Sinn nicht neutral gewesen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: So Feb 03, 2008 16:54:28 
Titel: hmmm, pg
Antworten mit Zitat

fürchte da begeben wir uns auf sehr dünnes Eis bei solcher Auslegung. Wenn nämlich ein Teil der Rebellen, der, der aus dem Sudan kommt, der Grossteil des Problems ist, dann kann ich aus der UN Resolution in der Hinsicht keine Neutralität herauslesen, war es doch die Regierung des Chad, die unter anderen die UN um Eingriff gebeten hat, weil man mit der Flüchtlingssituation nicht mehr klar gekommen ist..

Also da wird das Eis sehr dünn, selbst wenn jetzt kleine "Meinungsverschiedenheiten" auch in Frankreich hörbar werden, nein, bin ich nicht einverstanden, da der Chad als souveräner Staat um Hilfe gebeten hat...

Das hat zwar wirklich formal nix damit zu tun wer im Chad am Ruder ist, aber hier muss man die Kausalzusammenhänge schon sehen..

Weil in dem Moment, wo da vom Sudan her, und den vom Sudan gesteuerten "Rebellentrupen" auch nur die kleinste Meinungsverschiedenheit bei der EU festgestellt wird, hat das furchtbare Konsequenzen auch für unsere Truppen..und den Auftrag..

Als da muss man hart bleiben, meiner Meinung nach, weil man den Einsatz sonst ad Absurdum führt..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: So Feb 03, 2008 17:24:34 
Titel: es wird jetzt auch
Antworten mit Zitat

logischerweise zum Zeitpunkt des Eingreifens der EU Truppe zwangsläufig unübersichtliche Situationen geben, was "friend or foe" betrifft, bei aller "Neutralität", und gerade deswegen dürften da so Amateure wie der Darabos keine Statements mehr abgeben zur Lage, das gefährdet die Truppe...

Und wenn ihn jetzt plötzlich "der Mut verlässt"...

"Don't go into the kitchen, if you can't stand the heat"....

Alles, was man dazu sagen kann....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Georg MADER-JDW
int. Luftfahrtjournalist
int. Luftfahrtjournalist


Anmeldungsdatum: 25.07.2004
Beiträge: 1033
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: So Feb 03, 2008 17:40:33 
Titel: Re: zum nachdenken: wegen des 'Krone-Gewinsels'
Antworten mit Zitat

Thürauer hat folgendes geschrieben:
Aber jetzt kommt die Kronen Zeitung ins Spiel. Und siehe da, plötzlich wurden die Seiten gewechselt, das ÖBH ist nicht mehr der böse EF-Besitzer, sondern es wird von armen, verstörten österr. Soldaten berichtet, die vom bösen VM und Frau "kann die Lage nicht einschätzen, aber verantworten" Plassnig praktisch GEZWUNGEN wurden, runterzufliegen, und sich nun im Luxushotel Kempinski verkriechen müssen.

Für alle Leser aus Nachbarländern, welche die Bedeutung von Hinwendung (Anti-Eurofighter) oder Liebesentzug (Darabos/Tschad) der - umgelegt auf ein Land - auflagenstärksten Tageszeitung der Welt nicht ab- oder einschätzen können, hier einer ihrer Kommentatoren von heute..:


_________________
Georg MADER -- Korrespondent von Jane's Defence Weekly / MILITARY-TECHNOLOGY
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pg
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 05.02.2006
Beiträge: 1558

BeitragVerfasst am: So Feb 03, 2008 17:56:42 
Titel:
Antworten mit Zitat

@ Viper

Der Auftrag den das BH erhalten hat lautet: Schutz für Flüchtlingslager (Überfälle auf diese verhindern, etc.) und Schutz auf bestimmten Verkehrswegen (damit die UN Hilfskonvois auch einmal ans Ziel kommen und nicht vorher geplündert werden).

Das sind im Grunde Polizeiaufgaben und werden in Ländern wo es sowas gibt durch "Truppen des Innenministeriums" bzw. einer kasernierten Bereitschaftspolizei, etc. wahrgenommen. Der Tschad hat sowas nicht bzw. ist nicht selbst in der Lage das zu bewerkstelligen, also "hat man dem Tschad gut zugeredet" dass unter Abstützung auf ein UN Mandat, das - im gegenständlichen Fall - von einer EUFOR Truppe erledigt wird.

Dabei bleibt es egal ob jetzt der (noch immer?) im Amt befindliche Präsident regiert, oder die Rebellen jemanden einsetzen, oder Dschingis Khan höchstpersönlich ein Regime errichtet - solange dem Einsatz vom jeweiligen Machthaber Zustimmung gewährt wird.

Die Befürchtung, Frankreich könnte seine Interessen im Tschad (die es definitv gibt) unter geschickter Instrumentalisiereung der EUFOR Truppe nutzen, hat offenbar zu Darabos' Neutralitätseinwand" geführt; nämlich wenn es einsichtig wird, dass die EUFOR und damit das BH Kontingent entgegen der kommunizierten Aufgabe eine andere (zusätzliche, oder abgeänderte) Maßnahme setzt, die innerhalb des Tschad parteilich (also befürchteterweise zugunsten Fr.'s) ausgelegt werden kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: So Feb 03, 2008 18:03:42 
Titel: sorry, pg,
Antworten mit Zitat

kann ich nicht akzeptieren.

Österreich stellt sein Truppenkontingent de facto unter EU Befehl, im Rahmen einer EU Aktion, der wiederum eine UN Sicherheitsratresolution zugrunde liegt.

Da gibt's keine "kleinen Spezialaufträge" sondern ein Ganzes, und dazu steht man oder nicht, und wenn man nicht dazu steht, aus welchen Gründen immer, macht man nicht mit.

Österreich ist nicht dazu gezwungen worden...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pg
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 05.02.2006
Beiträge: 1558

BeitragVerfasst am: So Feb 03, 2008 18:15:26 
Titel:
Antworten mit Zitat

Die ganze EUFOR Mission im Tschad soll nur den genannten Einsatzzweck erfüllen. Mit "den Franzosen" ist Epervier und evtl. übergeordnete Elemente gemeint.

Österreich hat da innerhalb der EUFOR keine Extrawürste, falls Du das befürchtest.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: So Feb 03, 2008 18:22:44 
Titel: trotzdem, ich seh
Antworten mit Zitat

jetzt schon, falls die Sache in die Hose geht, aus den verschiedensten Gründen, die man im Vorfeld nicht bedacht hat, dann wird hier im Land von politischer Seite die Entschuldigung sein, ja man wusste ja nicht, und die bösen Franzosen etc etc

Gibt keine Entschuldigung, die Basis ist UN 1778, und die ist seit September 2007 bekannt, oder sagen wir besser, sollte bekannt gewesen sein, da gibt's überhaupt keine Ausreden..

Ist schwierig genug so ein Einsatz, soll niemand sagen, man hätte nicht mit Komplikationen genug Erfahrung, ich meine auch, dass das ÖBH sehr viel Erfahrung hat mit sowas, und sicher hervorragende Leute für solche Situationen haben..

Wir haben hier im Land mit der Sache ein "politisches Problem" von dem Darabos wahrscheinlich nur die Spitze des Eisbergs ist..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: So Feb 03, 2008 18:54:51 
Titel: zur Ehrenrettung unseres ÖBH
Antworten mit Zitat

hier ein Bericht vom "Der Standard"

Der Satz "was zwischen Regierung und Rebellentruppen passiert, geht uns nichts an", das würd ich zwar als frommen Wunsch bezeichnen, ansonsten sind unsere Leut aber OK drauf..






http://derstandard.at/Text/?id=3209348
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
senator
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 21.02.2007
Beiträge: 669

BeitragVerfasst am: So Feb 03, 2008 20:14:09 
Titel:
Antworten mit Zitat

Ich bin nicht unbedingt immer auf der Seite von Thürauer, aber seinem Eingangsbeitrag stimme ich vollinhaltlich zu.

Zur Frau Aussenministerin und zum Darabos möchte ich mich hier nicht äußern, denn das würde sicher zu weit führen.

Ich kann aber nicht glauben, daß die Ministerin gesagt haben soll. sie wisse zwar nicht so recht was los sei, aber sie übernehme dafür die Verantwortung.

Kann ja sein daß sie die Verantwortung für ihre Blödheit damit gemeint hat
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maro
Administrator
Administrator


Anmeldungsdatum: 24.07.2004
Beiträge: 2692
Wohnort: N48°204014 E16°344988

BeitragVerfasst am: So Feb 03, 2008 21:20:56 
Titel:
Antworten mit Zitat

senator hat folgendes geschrieben:


Zur Frau Aussenministerin und zum Darabos möchte ich mich hier nicht äußern, denn das würde sicher zu weit führen.


Nachdem die Frau- und Herrschaften auf unserer Payroll stehen kann man sich sehr wohl über deren überhaus mangelhafte Performance das Maul zerreissen.
_________________
Eurofighter Typhoon Die modernste Technik ist doch nicht blöd, Mann!
------------------------
Martin Rosenkranz
www.airpower.at
Editor-in-Chief
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    Seite 1 von 2       Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group