www.airpower.at
 FAQFAQ    SuchenSuchen    MitgliederlisteMitgliederliste    BenutzergruppenBenutzergruppen 
 RegistrierenRegistrieren
       ProfilProfil    Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen    LoginLogin 

Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Seite 1 von 3       Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Autor Nachricht
Foxhound
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 27.01.2007
Beiträge: 3072
Wohnort: Zwenkau

BeitragVerfasst am: Di Apr 26, 2011 09:13:48 
Titel: Shi Lang, ex-Warjag nimmt Gestalt an.
Antworten mit Zitat

Also dieses Kasino sieht langsam ziemlich echt aus ... eek











Und die Su-33-Kopie ist auch schon fertig Twisted Evil




_________________
"Es ist okay, eine Benzinschleuder zu fahren, wenn du damit Puppen aufreißt!" - Al Bundy

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden MSN Messenger
Lord Helmchen
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 24.07.2004
Beiträge: 1825
Wohnort: Dornbirn, Vlbg., Österreich, Europa, Dreckskugel

BeitragVerfasst am: Di Apr 26, 2011 09:35:30 
Titel:
Antworten mit Zitat

Ich halte diese Sicherheitsmassnahmen für ein Casino für etwas übertrieben... wink wink wink

Im Ernst, ob die Chinesen glücklich werden mit dem Ding?
_________________
"I wish I was a neutron bomb, for once I could go off!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Xian
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 29.06.2010
Beiträge: 343

BeitragVerfasst am: Mo Mai 16, 2011 15:33:58 
Titel:
Antworten mit Zitat

Mittlerweile wurde auch das APAR installiert:





Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Xian
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 29.06.2010
Beiträge: 343

BeitragVerfasst am: Mi Aug 10, 2011 09:01:16 
Titel:
Antworten mit Zitat

Ex-Varyag zu ersten Sea-Trials ausgelaufen!



Quelle


Mutmaßliches Seegebiet für die Jungfernfahrt:


Der Name des Trägers ist übrigens weiterhin NICHT fixiert!
In der PLAN findet die Namensgebung traditionell erst bei der offiziellen Indienststellung bei der Flotte statt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Xian
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 29.06.2010
Beiträge: 343

BeitragVerfasst am: Fr Aug 12, 2011 12:01:33 
Titel:
Antworten mit Zitat

Seltene Aufnahme des Trägers aus der Luft.

Dürfte kurz vor dem Auslaufen aufgenommen worden sein:

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Sa Aug 13, 2011 09:21:47 
Titel: "The Carrier Of Asia-Pacific Troubles"
Antworten mit Zitat

eine kritische Stimme aus Japan zum Thema..

aus dem "Tschörnl"

Zitat:


The Carrier of Asia-Pacific Troubles

An aircraft carrier gives Beijing tremendous capabilities and could worsen regional tensions.

By FUMIO OTA

The trials of China's first aircraft carrier, which put to sea on Wednesday, mark the beginning of a major transition in naval doctrine. All the world's navies can be divided into two types. The "sea denial" type, which China belonged to up until now, aims to block the possible dominance of other navies, for instance by using submarine or mine warfare. The other type, which includes the United States, United Kingdom and Japan, aims for control of the sea. China has declared its intention to join this elite club.

Aircraft carriers will provide Beijing with tremendous capabilities and flexibility. So far, Chinese air coverage has been geographically limited because it employs land-based planes. The increased power projection made possible by carrier-borne aircraft will pose a challenge for Japan. Aircraft of the Japan Maritime Self-Defense Force, for example, freely patrol in the vicinity of Chinese oil rigs in the East China Sea. This freedom is going to be limited once a Chinese aircraft carrier deploys in the region.

My friends in the U.S. Navy aren't as worried. China's investment in aircraft carriers will be a waste of money, they say, because a Chinese carrier will be highly vulnerable to American nuclear attack submarines during a time of war. But that doesn't reassure the Japanese. Since the Japanese navy does not field nuclear attack submarines, a Chinese carrier could pose a serious threat to Japanese territorial integrity. Other navies in Asia, which also lack strong submarine capabilities, must share the same fear.

Another operational gain for China is in anti-air warfare. This has been one of the historical disadvantages of the Chinese Navy—they haven't been successful at checking or interdicting enemy aircraft. Possessing an aircraft carrier will allow it to overcome that handicap by using carrier-borne fighters to intercept the enemy.

More broadly, carriers will give Beijing greater strategic reach. By 2050, the Chinese Navy hopes to possess at least three carrier battle groups for each of its three fleets.

Chinese maritime strategy shifted from coastal defense to offshore defense during the early 1980s, and now it could shift again, this time to far-sea defense. In March the State Council published "China's National Defense in 2010," stating that China is implementing a military strategy of active defense. A similar 2008 document noted that the defense policy is "purely" defensive in nature—the word "purely" is missing in the 2010 edition. That's a key indicator of Beijing's motives.

All this has Japan worried. China's 1992 Territorial Water Law claims the East China Sea, which includes the Senkaku Islands that Tokyo administers (Beijing calls them the Diaoyutai Islands). Beijing first claimed rights over these islands in 1970 after a United Nations body announced the possibility of submerged energy resources there. It has been harassing Japanese coast guard ships near these islands since then.

Equally pressing is the South China Sea, over which the 1992 law also makes claims. In fact, China's first operational carrier would probably belong to the South China Fleet; no other country in that region has a powerful navy, so it will be easier to conduct operations there.

Beijing has been very assertive in the South China Sea and has consequently heightened tensions in the region. This year, Vietnam cried foul about the cutting of a cable of a surveillance ship and the Philippines complained about the harassment of a resources observation ship. Still, Chinese officials maintained at the Shangri-La Dialogue in June that the South China Sea is generally stable.

One problem is that China interprets international law at her convenience. And those interpretations differ significantly from those of other nations. For example, China has conducted ocean surveillance operations in the exclusive economic zones of other countries, including Japan. Yet Beijing doesn't allow other navies the freedom of navigation in her EEZ.

The bigger problem, as its strategic outlook suggests, is that China is not a status quo power, unlike Japan or the U.S. Chinese leaders say that the country has no hegemonic aspirations and that its rise is peaceful—that Beijing is to be trusted. That it now has the guns to back up its strategic motives engenders mistrust, not confidence.

The big question is how the West, including Japan, should cope with China's expanding maritime strategy. Japan, the U.S. and other democracies need to improve their power-projection capabilities to check the rise of authoritarian China. That is the thinking behind the Air Sea Battle concept that the Center for Strategic and Budgetary Assessments published last year, and the launch of the first Chinese carrier is another indication that Tokyo and Washington should waste no time implementing it.

Vice Admiral Ota (Retd.) is a former director of Defense Intelligence Headquarters in the Japan Defense Agency.


www.wsj.com
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Xian
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 29.06.2010
Beiträge: 343

BeitragVerfasst am: So Aug 14, 2011 15:14:48 
Titel:
Antworten mit Zitat

Tja, das den Japsen das nicht sonderlich schmeckt wenn da ein Sino-Carrier auf Tour geht liegt in der Natur der Sache...

Und da man sich die letzten Jahrzehnte daran gewohnt hatte, dass man dem bevölkerungsreichsten Land der Erde getrost auf den Schädl scheissen konnte, tut dessen Aufstieg nun natürlich doppelt weh...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Foxhound
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 27.01.2007
Beiträge: 3072
Wohnort: Zwenkau

BeitragVerfasst am: So Aug 14, 2011 16:22:11 
Titel:
Antworten mit Zitat

Der frühere sowjetische Flugzeugträger Warjag (ein neuer Name steht noch nicht fest) führt erste Probefahrten in See durch.

Obwohl das Schiff in den letzten Wochen permanent im Sucher von Hobbyfotografen lag und auch schon den „Blauen Peter“ gesetzt hatte (die Flagge ruft traditionell „die Besatzung vom Landurlaub an Land an Bord zurück“ und kündigt ein Auslaufen binnen 24 Stunden an), gibt es vom Ablegen am 9. August nur einige wenige undeutliche Bilder. Vor Morgengrauen, bei Dunkelheit und Dunst, zogen Schlepper das Schiff von der Pier in Dalian und bugsierten es in Richtung See. Bei Sonnenaufgang bot sich Beobachtern nur noch eine leere Pier.

Das 67.000 ts große Schwesterschiff der russischen Admiral Kuznetzow war 2002 als nicht fertig gestellter Rohbau von der Ukraine gekauft und nach Dalian geschleppt worden. Angeblich wollte man die Warjag zum schwimmenden Kasino umbauen, aber militärische Bewachung und die Dauer der Arbeiten deuteten schnell auf eine militärische Verwendung. Spätestens 2006 bestanden kaum noch Zweifel, dass die Warjag zum ersten Flugzeugträger der chinesischen Marine fertig gebaut wurde. Man ging von einer wahrscheinlichen Nutzung als Ausbildungsträger aus; sogar ein angeblicher künftiger Name (SHI LANG) wurde bereits genannt, ist inzwischen aber angeblich vom Tisch. Erste „Hochrechnungen“ sahen den Beginn von Probefahrten bereits 2009; tatsächlich hat es nun noch zwei Jahre länger gedauert.

Bis zur operativen Einsatzfähigkeit der ex-Warjag wird noch geraume Zeit vergehen; Experten rechnen mit etwa zwei Jahren, aber auch dann werden Entwicklung, Erprobung und abschließende Einführung einer Einsatzdoktrin (Trägerkampfgruppen-Konzept) wohl noch nicht abgeschlossen sein. Die jetzt begonnene erste Probefahrt soll nur sehr kurz sein und dürfte mit bloßer Erprobung von schiffstechnischen Anlagen (Maschinen, Ruder) sowie grundlegender Fernmelde- und Navigationsausrüstung primär dem „Nachweis der Fähigkeit zur sicheren Teilnahme am Seeverkehr“ dienen. Nach nur wenigen Tagen (ein zur Probefahrt vor der Küste eingerichtetes Sperrgebiet war bis zum 13. August terminiert) wird der Flugzeugträger nach Dalian zurück kehren, um seine Endausrüstung abzuschließen, vielleicht auch noch einmal eingedockt werden.

Offizielle chinesische Erklärungen sprechen von einem Schiff, das der „Ausbildung und Forschung“ (Sammlung von Erfahrungen) dienen soll, und Expertenmeinungen unterstützen dies. Seriöse Quellen gehen davon aus, dass es Jahre dauern wird, bis die chinesische Marine alle mit Flugbetrieb von einem sich in See bewegenden Schiff verbundenen Herausforderungen „sicher“ bewältigt haben wird und sehen die ex-Warjag denn auch nur als Vorreiter (Übungsplattform) auf dem Weg zur Beschaffung neuer, selbst entwickelter Flugzeugträger. Mindestens eins, vielleicht sogar zwei solche Schiffe sollen 2010 bereits in der Nähe von Schanghai auf Kiel gelegt worden sein. Das oft genannte Lieferdatum 2015 klingt allerdings sehr optimistisch.

Auch wenn bis zur vollen operativen Einsatzbereitschaft einer ersten chinesischen Trägerkampfgruppe noch Jahre vergehen werden, sorgt allein schon die erste kurze Probefahrt der ex-Warjag für Aufregung. Das US-Außenministerium hat China offen aufgefordert, doch die Notwendigkeit von Flugzeugträgern zu begründen. Ob man diese Frage auch Indien stellt? Taiwan erklärte seinen neu entwickelten Seeziel-FK Hsiung Feng III sofort offiziell zum „Carrier Killer“, mit dem man das Schiff im Konfliktfall unmittelbar versenken werde. Einige „Analysen“ sehen in der ex-Warjag eine veritable Herausforderung, wenn nicht gar Bedrohung für die US Navy; der Flugzeugträger werde China helfen, das Südchinesische Meer zum Binnensee zu machen, ja China sei nun sogar auf Kurs, die USA als globale Seemacht abzulösen. Die Vertreter dieser Auffassungen sollten vielleicht auch einmal den “Einfluss” des russischen Flugzeugträgers Admiral Kuznetzow (immerhin ja Schwesterschiff der ex-Warjag) auf das globale seestrategische Gleichgewicht betrachten.

Wesentliche Punkte werden in vielen Kommentaren übersehen, vielleicht (mit Blick auf „Lobbying“ für eigene Rüstungsvorhaben) aber auch bewusst ignoriert. Die ex-Warjag wird nicht permanent zur Verfügung stehen, sondern sich gerade in den kommenden Jahren zu routinemäßiger Wartung aber auch zu nicht geplanten Instandsetzungen noch relativ häufig in der Werft wieder finden. Vermutlich wird es nach Indienststellung und Abschluss erster Einsatzausbildung (ab Mitte 2012?) argwöhnisch beobachtete „Ausflüge“ in den Indik und über die japanische Inselkette hinaus in den Westpazifik geben, aber diese werden bloßen Prestigezwecken und der (medienwirksamen) Darstellung militärischer Macht dienen. Für einen offenen Krieg taugt die Warjag kaum, wäre nur lukratives Primärziel, würde zum Eigenschutz erhebliche andere Kräfte binden und dürfte gerade in Auseinandersetzung mit hochgerüsteten Marinen wie der US Navy eher Abstand als Kampf suchen.

Einsatzrollen werden denn auch überwiegend gesehen in

- regionaler wie überregionaler Präsenz;
- Einschüchterung nicht sonderlich hoch gerüsteter regionaler Nachbarn (Kanonenbootpolitik, ohne tatsächlich zu schießen);
- Unterstützung von Kriseneinsätzen mit niedriger Bedrohung;
- “Botschafter in Blau“ (demonstratives Anbieten als global agierender Partner).

Seine Hauptrolle wird der erste chinesische Flugzeugträger aber mit großer Wahrscheinlichkeit – wie auch offiziell erklärt – in der Ausbildung und Sammlung erster Erfahrungen beim Betrieb eines Flugzeugträgers, Flugbetrieb mit Flächenflugzeugen sowie bei der Erarbeitung von Einsatzverfahren für die in einigen Jahren folgenden Flugzeugträger-Neubauten finden.

Quelle: Marineforum
_________________
"Es ist okay, eine Benzinschleuder zu fahren, wenn du damit Puppen aufreißt!" - Al Bundy

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden MSN Messenger
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Mo Aug 15, 2011 15:39:20 
Titel: ?????...
Antworten mit Zitat

Foxhound hat geschrieben...

Zitat:
....Und da man sich die letzten Jahrzehnte daran gewohnt hatte, dass man dem bevölkerungsreichsten Land der Erde getrost auf den Schädl scheissen konnte, tut dessen Aufstieg nun natürlich doppelt weh...


In welcher "Kummerldeppenschule" der ehemaligen DDR hast Du denn so einen Blödsinn gelernt..??

Deine "Östalgie" ist oft genug genauso geschmacklos, als wenn wir da Neonazis im Forum hätten, die dem Hitler nachtrauern..

Ist das so tief in Deinem Hirn drinnen diese Diktaturenanbeterei..??
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Foxhound
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 27.01.2007
Beiträge: 3072
Wohnort: Zwenkau

BeitragVerfasst am: Mo Aug 15, 2011 16:15:21 
Titel: Re: ?????...
Antworten mit Zitat

Viper hat folgendes geschrieben:
Foxhound hat geschrieben...

Zitat:
....Und da man sich die letzten Jahrzehnte daran gewohnt hatte, dass man dem bevölkerungsreichsten Land der Erde getrost auf den Schädl scheissen konnte, tut dessen Aufstieg nun natürlich doppelt weh...


In welcher "Kummerldeppenschule" der ehemaligen DDR hast Du denn so einen Blödsinn gelernt..??

Deine "Östalgie" ist oft genug genauso geschmacklos, als wenn wir da Neonazis im Forum hätten, die dem Hitler nachtrauern..

Ist das so tief in Deinem Hirn drinnen diese Diktaturenanbeterei..??

Also ICH hab das sicher nicht geschrieben. Guck mal genau hin ...

Aber schon blöd, wenn man vor lauter Hass schon in der Zeile verrutscht ...
_________________
"Es ist okay, eine Benzinschleuder zu fahren, wenn du damit Puppen aufreißt!" - Al Bundy

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden MSN Messenger
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Mo Aug 15, 2011 16:26:15 
Titel: Mea Culpa...
Antworten mit Zitat

Sorry Foxhound...

my eysight ist getting' worse..

Alterssache..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Xian
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 29.06.2010
Beiträge: 343

BeitragVerfasst am: Di Aug 16, 2011 09:08:38 
Titel:
Antworten mit Zitat

Viper, deine ausschweifende Fantasie die oft genug zu krassen Themeverfehlungen führt, ist genauso berüchtigt wie deine beleidigende Art und weise mit Postings umzugehen die nicht deinem Ideal entsprechen.

Aber scheinbar hab ich voll ins schwarze getroffen, so sehr wie du gleich durchstartest!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Aurel
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 01.08.2004
Beiträge: 457
Wohnort: Arnstadt

BeitragVerfasst am: Di Aug 16, 2011 17:37:57 
Titel:
Antworten mit Zitat

Versteh eh nicht was das ganze Theater soll. Für mich ist der Aufstieg Chinas ne tolle Sache.
Seit dem Ende des kalten Krieges gibts doch kaum noch was Neues aus West und (Alt-)Ost.
Die Chinesen und Inder schließen diese Lücke. In der Weltpolitik wirds auch wieder bischen spannender.
Einzige Nachteil den ich sehe ist, dass Länder die sich in Ostasien von China bedroht sehen, sicher nach Kernwaffen streben werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Xian
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 29.06.2010
Beiträge: 343

BeitragVerfasst am: Mi Aug 17, 2011 16:50:43 
Titel:
Antworten mit Zitat

Bilder von der Erprobungsfahrt:







Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Mi Aug 17, 2011 16:54:05 
Titel: zugegeben...
Antworten mit Zitat

ich gehöre sicher einem Minderheitenprogramm hier an...

in dem Sinne, als mir sehr bewusst ist, dass wir hier im Forum über schreckliche Waffen diskutieren..egal welcher Seite diese Waffen angehören..

Die Waffensysteme, die hier auf airpower diskutiert werden, gehören zu den schrecklichsten und effizientesten der Welt..

Ich meine, darüber zu diskutieren OHNE über den dahinter stehenden ideologischen Komplex zu reden, IST UNETHISCH...

Nehmen wir China...

keine Frage, man darf historische Konnexe nicht unterschätzen..

China hat im WW II extrem unter den Angriffen Japans gelitten..

Auf Seiten Chinas standen damals die USA und die haben China sehr geholfen..

Japan hat eine schrecklichen Preis dafür gezahlt in Fernost die räuberische Politik der Nationalsozialisten exekuiiert zu haben

Japan ist heute aber ein demokratischer Rechtsstaat und hat keine wie immer gearteten Expansionsgelüste mehr..

Heute ist es so, dass ein Teil des beschiedenen Wohlstands in manchen Gegenden Chinas direkt deswegen zustande kam weil Japan in China Unsummer investiert hat..

China hingegen ist kein demokratischer Rechtsstaat....leider...denn China als demokratischer Rechtsstaat könnte Grossartiges sowohl für seine eigene Bevölkerung als auch in Südostasien weiterbringen..

Und dass man sich in Südostasien, aber nicht nur dort, jetzt anfängt Sorgen zu machen, was eine kommunistische Führung in Peking noch alles aussenpolitisch anstellen könnte, das kann ich sehr wohl nachvollziehen..und offenbar nicht nur ich..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Mi Aug 17, 2011 17:05:12 
Titel: Aviation Leak and Schpace..
Antworten mit Zitat

über ein paar technische Einzelheiten zum Thema

http://www.aviationweek.com/aw/generic/story.jsp?id=news/awst/2011/08/15/AW_08_15_2011_p24-358176.xml&headline=What%20Carrier%20Means%20In%20China%20Military%20Plans&channel=awst
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Xian
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 29.06.2010
Beiträge: 343

BeitragVerfasst am: Mi Aug 17, 2011 17:20:14 
Titel:
Antworten mit Zitat

Wir brauchen hier nicht darüber zu diskutieren, ob nun ein totalitäres System, ein Einparteiensystem oder doch eine Mehrparteien-Demokratie die bessere Lösung ist - denn ich glaube keiner hier wäre für eines der erstgenannten...

Aber auch Mehrparteien-Demokratien wagen außenpolitisch und militärisch fragwürdige Abenteuer die man durchaus auch einmal ansprechen darf, ohne postwendend als geistig minderbemittelter Anhänger eines undemokratischen Systems dargestellt zu werden.

Ich betrachte das Handeln der USA als letzte verbliebene Supermacht ohne Gegenpol teils kritisch...
Und ich interessiere mich für das chinesische Militär...
Das macht mich aber noch lange nicht zu einem Kommunisten der die chinesische Politik oder deren System automatisch gut heisst!

Ich versuche einfach, nicht das System zu bewerten, sondern das außenpolitische Handeln - richtig oder falsch, verständlich oder unverständlich.
Genauso wie ein demokratisches Land falsche und unverständliche Entscheidungen treffen kann, so können auch Handlungen eines anderen Systems richtig und verständlich sein!
Den außenpolitisch, verfolgen alle Regierungen dieser Welt (außer Ö vielleicht) ein bestimmtes Ziel... und ob dieses Ziel richtig oder falsch und die dazu gesetzten Maßnahmen verständlich oder unverständlich sind, ist unabhängig von Regierungsform und Art und Weise der Machterlangung und -erhaltung!

USA -> Alles gut und richtig!
China, Russland -> Alles falsch und böse!

Ganz so einfach ist die Welt dann doch wieder nicht gestrickt...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lord Helmchen
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 24.07.2004
Beiträge: 1825
Wohnort: Dornbirn, Vlbg., Österreich, Europa, Dreckskugel

BeitragVerfasst am: Mi Aug 17, 2011 18:00:35 
Titel:
Antworten mit Zitat

^^
Kinder, Kinder.............reists euch mal zusammen.......

Um mal beim Thema zu bleiben, und warum man den Chinesichen "Träger" jetzt net zu ernst nehmen sollte (Wertfrei gemeint)

Der Skipper der USS G. Washington (z.Zt. auf Vietnam Visite, also net Yankee Station wink )..bringt's auf den Punkt:

“We operate normally 100 takeoffs and landings a day,” he said from his lofty view of the ship overlooking the 1,092-foot (333-meter) flight deck and flanked by the USS John S. McCain warship. “We can do that every day, day in and day out, because of their training. That's what makes a carrier, not just going to sea in a floating big ship.”

(hier der Artikel, so ganz unvoreingenommen ist die Quelle nun auch net........nona http://www.chinapost.com.tw/china/national-news/2011/08/15/313398/Vietnamese-officials.htm)

Konkret, bis die Chinesen den Dreh mit nem RICHTIGEN (die Varyag war nie einer, und wird auch NIE einer werden!! mMn) Carrier raus haben vergehen noch Jahre.....zweistellig. Von Power Projection reden wird da noch garnicht, DAS ist dann ne ganz andere Liga.....

Sturm im Wasserglas, mehr nicht.....ist zwar n grosser Pot der da im Glas rumschippert, das wahrs aber auch schon.
_________________
"I wish I was a neutron bomb, for once I could go off!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Xian
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 29.06.2010
Beiträge: 343

BeitragVerfasst am: Do Aug 18, 2011 13:58:48 
Titel:
Antworten mit Zitat

Nun, dass die PLAN nicht über Nacht die Erfahrung und Routine der USN haben wird, ist mehr als logisch.

Dass die Varyag hauptsächlich als Schulschiff für die eigentlichen Träger dienen soll, ist mittlerweile offiziell.

Aber eines is auch sicher: Es ist nicht unbedingt erforderlich, die Erfahrung und Routine der USN zu haben um in der Region durchaus einen wirksame Kanonenbootpolitik zu verfolgen.
Mit den USA kann man sich da noch lange nicht messen, aber mit anderen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lord Helmchen
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 24.07.2004
Beiträge: 1825
Wohnort: Dornbirn, Vlbg., Österreich, Europa, Dreckskugel

BeitragVerfasst am: Do Aug 18, 2011 14:42:37 
Titel:
Antworten mit Zitat

Doch diese Erfahrung IST erforderlich........!!!! So grademaleben rumstoplern ist nicht, sowas nimmt keiner Ernst......
_________________
"I wish I was a neutron bomb, for once I could go off!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Xian
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 29.06.2010
Beiträge: 343

BeitragVerfasst am: Do Aug 18, 2011 15:35:12 
Titel:
Antworten mit Zitat

Sie ist erforderlich um von Japan oder gar den USA ernst genommen zu werden, aber nicht um Vietnamesische Kutter bei den Spratley's zu beeindrucken....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
George Sears
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 08.10.2011
Beiträge: 417

BeitragVerfasst am: Sa März 10, 2012 22:45:57 
Titel: Bald gehts los
Antworten mit Zitat

Schön schaut er aus


http://www.navyrecognition.com/index.php?option=com_content&task=view&id=381

Schauts euch einmal die Mock Ups an.
http://www.navyrecognition.com/index.php?option=com_content&task=view&id=369
_________________
„Ohne Viper wäre die Welt nur halb so schön“
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CHH
int. Luftfahrtjournalist
int. Luftfahrtjournalist


Anmeldungsdatum: 26.07.2004
Beiträge: 1553
Wohnort: Groß-Enzersdorf

BeitragVerfasst am: Mo Mai 28, 2012 21:37:31 
Titel: Naja, die U. S. Navy kriegt auch bald ...
Antworten mit Zitat

wieder ein neues Spielzeug!
CVN-78 Gerald Ford hat schon fast die endgültige Länge!

_________________
Wir sind Österreicher. Was bedeutet, daß grundsätzliche Kurskorrekturen und deutliche Prioritätensetzungen nicht unsere Sache sind. Man ist froh, einigermaßen über die Runden zu kommen und Probleme irgendwie auszusitzen. (Zitat v. Alfred Payrleitner)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Xian
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 29.06.2010
Beiträge: 343

BeitragVerfasst am: So Jun 10, 2012 19:53:59 
Titel:
Antworten mit Zitat

Der Träger hat mittlerweile seine 8. Probefahrt absolviert und verbrachte insgesamt bereits über 60 Tage auf See...

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Xian
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 29.06.2010
Beiträge: 343

BeitragVerfasst am: Mo Sep 17, 2012 16:31:28 
Titel:
Antworten mit Zitat

Wie es scheint, wird die Ex-Varyag den Namen Liaoning tragen!
Und die Hull No. 16:



Wird wohl nicht mehr lange dauern bis zur Übergabe an die PLAN...

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    Seite 1 von 3       Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group