www.airpower.at
 FAQFAQ    SuchenSuchen    MitgliederlisteMitgliederliste    BenutzergruppenBenutzergruppen 
 RegistrierenRegistrieren
       ProfilProfil    Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen    LoginLogin 

Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Seite 1 von 2       Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Mo Nov 21, 2011 21:44:58 
Titel: Rechtsradikaler Terror
Antworten mit Zitat

in Deutschland..

Jeder konnte aus den Meldungen der letzten Tage entnehmen, dass hier furchtbare Zustände herrschen..

Allerdings ist dieser Terror nicht "hausgemacht" in der Bundesrepublik, sondern ist, wie in diesem Bericht aus der "Die Welt" kompetent dargestellt, eine Altlast aus der DDR, wurde also im Zuge der Wiedervereinigung sozusagen "importiert" und wird jetzt virulent...

War lange bekannt und wurde verdrängt..



http://www.welt.de/debatte/kommentare/article13727979/Neger-Fidschis-und-die-Heuchelei-der-Linken.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Frank
Gast





BeitragVerfasst am: Mo Nov 21, 2011 21:57:34 
Titel:
Antworten mit Zitat

War lange bekannt und wurde verdrängt.. ???
Laut wem?
Der terror kommt von dort wo nicht genannt werden darf wo dieser her kommt!
Nach oben
Porsche
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 19.03.2005
Beiträge: 712

BeitragVerfasst am: Mo Nov 21, 2011 22:04:03 
Titel:
Antworten mit Zitat

@ Viper Stimmt so nicht ganz, richtig ist die DDR hat dem ganzen einen guten Boden gelegt. Die Wende mit ihren ganzen Verlierern war da auch nicht gut.


Aber die ganzen Scharfmacher, Anführer und Vordenker kamen nach der Wende aus dem Westen. Also nur der Osten war es nicht.
_________________
"Auch wenn man den Schlagstock anstelle eines Gespräch einsetzten kann werden Worte immer ihre Macht behalten. Worte lassen einen Sinn erschließen und für die die bereit sind zuzuhören formulieren sie die Wahrheit..."
V (V wie Vendetta)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Mo Nov 21, 2011 23:51:41 
Titel: auf jeden Fall, ja..
Antworten mit Zitat

Porsche hat geschrieben:

Zitat:
..Aber die ganzen Scharfmacher, Anführer und Vordenker kamen nach der Wende aus dem Westen. Also nur der Osten war es nicht.


Keine Frage, ist richtig..ist auch eher so, meine Betroffenheit rührt daher, dass Deutschland wirklich immer versuchte alles richtig zu machen, und grosso modo über jeden Verdacht hier erhaben ist..

umso erstaunter war ich als das rauskam..

und bitte mich nicht falsch zu verstehen wir hier in Österreich haben überhaupt kein Recht Euch da einen Vorwurf zu machen..

Ihr habt zwar bei Euch im Parlament seit der Wiedervereinigung eine Partei, die Euch an das DDR Erbe erinnert wie der Broder hier richtig darlegt..

http://www.welt.de/debatte/kolumnen/was-waeren-wir-ohne/article12778816/Linkspartei-die-Funktion-des-dummen-Rests.html

aber wir hier in Österreich haben leider rechtsradikalen Abschaum im Nationalrat sitzen..und über den Boulevard ist dieses Gedankengut leider wieder "Mainstream" geworden..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raveman
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 25.03.2008
Beiträge: 1407
Wohnort: Graz

BeitragVerfasst am: Di Nov 22, 2011 09:38:46 
Titel:
Antworten mit Zitat

Viper hat folgendes geschrieben:
aber wir hier in Österreich haben leider rechtsradikalen Abschaum im Nationalrat sitzen..und über den Boulevard ist dieses Gedankengut leider wieder "Mainstream" geworden..


Das stimmt, aber im Vergleich zur NPD ist die FPÖ ja noch gemäßigt. Die Rechtsradikalen sind in der FPÖ auch nur eine Minderheit bzw. sind großteils gar nicht in der FPÖ. Und radikalisierte Zellen, die Anschläge verüben wie in Deutschland, gibts bei uns vermutlich auch keine.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zuckerbäcker
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 05.01.2009
Beiträge: 1834

BeitragVerfasst am: Di Nov 22, 2011 11:10:10 
Titel:
Antworten mit Zitat

Rechtsextremen Terror gabs in der BRD schon weit früher. Zum Beispiel sei das Wirken der Wehrsportgruppe Hoffmann oder das Oktoberfestattentat erwähnt.

Problematisch war (ist?) das Zusammenwirken diverser "Aktionsgruppen", der deutschen Nachrichtendienste, Teilen der deutschen Justiz im Netzwerk mit der Gladio Organisation zu Zweck des "antikommunistischen Widerstandes".

Leute wie Globke (die der CIA nach der Eichmann Verhaftung aus den Dokumenten herauszuhalten versucht hat), Köhler, Kurras, Lembke uvam. gehören zur rechtsextremen Nachkriegsgeschichte Deutschlands die diversen Behördenvertretern durchaus bekannt waren und von diesen auch geschützt bzw. versorgt waren.

Lembke z.B. verfügte über 32 Erddepots in der Lüneburger Heide in welchen massive Waffen und Sprengstoffvorräte angelegt waren.

In Kapitel 4 findet man ein wenig zum Aufbau der Rechtsextremen in Deutschland:
http://www.ak-regionalgeschichte.de/html/gladio__geheime_terrorgruppen_.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nacktmull70
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 10.04.2007
Beiträge: 348

BeitragVerfasst am: Di Nov 22, 2011 13:17:39 
Titel: Re: Rechtsradikaler Terror
Antworten mit Zitat

Viper hat folgendes geschrieben:
Allerdings ist dieser Terror nicht "hausgemacht" in der Bundesrepublik, sondern ist, wie in diesem Bericht aus der "Die Welt" kompetent dargestellt, eine Altlast aus der DDR, wurde also im Zuge der Wiedervereinigung sozusagen "importiert" und wird jetzt virulent...

War lange bekannt und wurde verdrängt..

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article13727979/Neger-Fidschis-und-die-Heuchelei-der-Linken.html


Oh ja, unsere lieben "antifaschistischen" Linken. Hatten und haben wir in gewisser Weise auch in Österreich, wenn ich so an die Vergangenheit der SPÖ denke ("wer einmal Adolf gewählt hat, tut es heuer wieder"). Und an die Biographie von so manchem Roten der Nachkriegszeit. Oder an Dinge wie die Firma der Frau eines ehemaligen roten Bundeskanzlers (einem ganz besonders aktiven "Antifaschisten"), die arisiert war. Was aber niemand gestört hat - weil bei denen war es halt "ein ganz normaler Verkauf einer Firma". Im Frühjahr 1938. Von jüdischen Vorbesitzern. Na klar - alles in bester Ordnung...

All das kommt zwar Gott seid Dank nicht im entferntesten an das Klima in der DDR heran - aber wenn man bei uns in Österreich zu buddeln anfängt, dann kommt ebenfalls bei denen, die am lautesten "Antifa!" schreien, der meiste braune Mist zum Vorschein (wobei sich die Blauen bzw. Orangen natürlich auch sehr Mühe geben, dass das keine reine Domäne der Roten ist - insgesamt alles ein sehr verzichtbarer Beitrag zum politischen Alltag im Land...).

Davon aber mal abgesehen ist die ganze Sache mit dieser "nazistischen Terrorgruppe" schon irgendwo merkwürdig. Es wurde schon in einigen Kommentaren in den Medien angesprochen, dass der scheinbar ohne Zeugen erfolgte kampflose Doppelselbstmord der beiden Hauptverdächtigen nicht so wirklich zum Charakterprofil eines gewaltbereiten Extremisten passen will (um es mal sehr vorsichtig auszudrücken). Aber abgesehen von den eigenartigen Begleitumständen des Doppelselbstmordes sind an dem Fall ja noch andere Dinge sonderbar.

Z.B. die Sache mit dem Motiv der Gruppe. Man sagt, Fremdenhass. Gut, das ist leider nur zu gut denkbar. Also was tun, als Fremdenhasser aus der tiefsten Provinz? Man begeht Terroranschläge auf Ausländer. Gut, soweit ist das leider auch noch vorstellbar.

Aber wie haben die das angeblich umgesetzt? Über viele Jahre hinweg immer wieder mal ein Mord, nach dem Zufallsprinzip - ohne je ein Bekennerschreiben? Geographisch so verteilt, dass nur an der Tatwaffe ein Zusammenhang sichtbar wird? Und nach jedem Mord wieder lange Pause?

Was hätte das denn für einen Sinn? Es ist nach Ansicht von praktisch allen damit befassten Motivforschern ein ganz wesentliches Element an Terror (gleich welchen Ursprungs), dass die Opfergruppe es mitbekommt, dass man ihr nach dem Leben trachtet. Vor allem, wenn das Fernziel der Täter mutmasslich ist, "die Ausländer" wieder aus Deutschland weg zu bekommen. Da ist es aus Tätersicht doch essentiell, dass "die Ausländer" auch wissen, dass ihnen von Neonazis nach dem Leben getrachtet wird. Ohne Angst bei den Opfern sind doch solche Morde sinnlos. Und trotzdem wurde über viele Jahre nie ein Bekennerschreiben gefunden? Nie ein Mucks?

Aber nach der Sprengung der Wohnung findet man dann versandfertige DVDs mit entsprechendem Material? Und die einzigen, die sich dazu äussern könnten, sind (praktischerweise?) tot?

Entscheidend an der Sache mit den fehlenden Bekennerschreiben ist der lange Zeitraum des Schweigens. Es ist ja noch denkbar, dass die Täter bei so etwas vorerst anonym bleiben. Auch wenn das vom eigentlichen Motiv her keinen Sinn macht - aber es kann z.B. aus Tätersicht durchaus vernünftig sein, der Polizei nur zeitversetzt Anhaltspunkte zu geben. Nur: im Laufe der Zeit wird das Verlangen, der Welt mitzuteilen, dass man so etwas getan hat, immer mehr wachsen - gerade bei so vielen Taten, und der langen verstrichenen Zeit (Jahre!). Vor allem, wenn in der Öffentlichkeit offenbar niemand von einem rechtsextremen Hintergrund der Mordserie ausgeht: die Döner-Morde wurden der Schutzgeld-Mafia zugerechnet. Und trotzdem haben die nie etwas gesagt? Das macht doch hinten und vorne keinen Sinn?

Und es stellt sich auch die Frage, was diese Leute die ganze Zeit über sonst so getrieben haben. Als U-Boote gelebt - na gut, schon, aber über 10 Jahre lang? Was haben die ausser den 10 Mordanschlägen sonst so getrieben? Einer Erwerbstätigkeit sind sie ja offenbar nicht nachgegangen. Die Bankraube erklären bis zu einem gewissen Grad das Einkommen (und was sie an 14 weiteren Tagen so vorhatten) - aber was haben die die restlichen 10 Jahre getan? Ferngeschaut? Oder waren sie "im Sinne der Sache" aktiv? Aber wenn sie das waren, wieso sind sie niemand aufgefallen?

Mit all dem will ich keineswegs gesagt haben, dass die ganze Neonazi-Gruppe eine Erfindung des Verfassungsschutzes ist, oder irgend so eine Verschwörungstheorie. Ich will nur darauf hinweisen, dass es bei dem Fall eine Häufung von ausgesprochenen Merkwürdigkeiten gibt. Die dringend hinterfragt gehörten, sonst bilden sich nur wieder Legenden von genau der Art, die keiner braucht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: So Nov 27, 2011 19:32:44 
Titel: no...
Antworten mit Zitat

so ein Ex "Wehrsportler" sitzt immerhin als Fraktionsführer im österreichischen Parlament...

weit haben wir's gebracht...

aber ist ja alles im Rahmen des "Kohl'schen Verfassungsbogens.."..

http://www.welt.de/politik/deutschland/article13738175/Wehrsportgruppe-Hoffmann-im-Visier-der-Ermittler.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Do Dez 15, 2011 18:49:48 
Titel: und auch der
Antworten mit Zitat

rechtsradikale Export aus Österreich nach Deutschland, da gabs ja Einige ist auf dem mentalen Aftermath der DDR auf fruchtbaren Boden gefallen

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article13769055/Geburt-des-Rechtsextremismus-im-Stasi-Elternhaus.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Do Apr 05, 2012 20:58:29 
Titel: ein gut recherierter
Antworten mit Zitat

Bericht im neuen "profil" über die österreichische Neo- und Altnaziszene, ihren Einfluss auf die deutsche rechtsradikale Terrorszene, und auch, das sollte vielen zu Denken geben hier, ihre oft sehr direkten Verbindungen zu einer im österreichischen Nationalrat prominent vertretenen Partei, der FPÖ, bis ins Nationalratspräsidium der Republik..



http://www.profil.at/articles/1214/560/323738/alpen-donau-gottfried-kuessel-prozess-wiederbetaetigung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zuckerbäcker
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 05.01.2009
Beiträge: 1834

BeitragVerfasst am: Do Nov 01, 2012 19:10:58 
Titel:
Antworten mit Zitat

Fernsehtipp für heute:

Gladio - Geheimarmeen in Europa

Zitat:
Eine Serie von Bombenanschlägen erschüttert Italien von den 1960er bis in die 1980er Jahre. 1969 sterben in Mailand 16 Menschen bei einem Bombenanschlag. Im August 1980 detoniert eine versteckte Zeitbombe im Wartesaal des Bahnhof Central in Bologna. Dabei werden 85 Menschen getötet. Im September des gleichen Jahres gibt es auch in Deutschland Bombenopfer: Beim Münchner Oktoberfestattentat, dem schwerste Anschlag in der bundesdeutschen Nachkriegsgeschichte sterben 13 Menschen. Im Lauf der Jahre häufen sich die Indizien, dass diese Anschläge in einem Zusammenhang stehen. Alle Täter kamen aus dem Umfeld rechtsradikaler Gruppen. Mehrfach wurde militärischer Sprengstoff benutzt. Die Spuren führen zu einer westeuropäischen geheimen Struktur, koordiniert von der NATO und den nationalen Geheimdiensten - ohne parlamentarische Kontrolle. Ihr Name: "Stay behind", später auch "Gladio".



3SAT 22:15 bis 23:40 ShowView: 2-304-246
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lord Helmchen
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 24.07.2004
Beiträge: 1825
Wohnort: Dornbirn, Vlbg., Österreich, Europa, Dreckskugel

BeitragVerfasst am: Do Nov 01, 2012 20:33:29 
Titel:
Antworten mit Zitat

Merse für den Tipp.....hoffentlich schaff ich das
_________________
"I wish I was a neutron bomb, for once I could go off!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zuckerbäcker
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 05.01.2009
Beiträge: 1834

BeitragVerfasst am: Fr Nov 02, 2012 18:56:44 
Titel:
Antworten mit Zitat

Naja, guter Tipp wars keiner wie ich mich leider überzeugen musste. Das war eher der Versuch der kriminalistischen Aufarbeitung des Oktoberfestattentates und ein thematisch passender Ausflug nach Italien. Ingesamt wenig konkret (wo es bereits Fakten gibt) und die komplette Dimension von Gladio von Portugal bis nach Schweden und zumindest die Erwähnung einer Vielzahl an Attentaten bzw. "Zwischenfällen" mit konkretem Bezug hat nahezu vollständig gefehlt.

Über Aufbau und Ablaufstruktur sowie über Bewaffnung und konkrete militärische Einsatzgebiete- und muster gabs so gut wie gar nichts, obwohl man heute schon sehr viele Details kennt. An der ETH Zürich gibts schon sehr gute Informationen dazu.

Aber gut, sonst hättens das vielleicht nicht in Fernsehen gebracht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lord Helmchen
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 24.07.2004
Beiträge: 1825
Wohnort: Dornbirn, Vlbg., Österreich, Europa, Dreckskugel

BeitragVerfasst am: Fr Nov 02, 2012 19:34:43 
Titel:
Antworten mit Zitat

Jop, das war jetzt eher enttäuschend......irgendwie kams mir so vor, als ob geradezu Zwanghaft eine Verbindung Von Gladio und Oktoberfesttattentat gesucht wurde/wird......Es spricht zwar einiges dafür (Vorgehensweise der WSG usw. ) aber das kann auch Zufall sein........

Also alles in allem Thema verfehlt, setzen 5

Schade eigentlich
_________________
"I wish I was a neutron bomb, for once I could go off!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Do Feb 07, 2013 22:00:39 
Titel: beunruhigt mich
Antworten mit Zitat

der Report im "profil"...

da scheint wirklich Aufholbedarf bei unseren Behörden zu bestehen...

ist nicht hinzunehmen, dass hier offenbar solche Sachen möglich sind..



http://www.profil.at/articles/1306/560/351822/lange-leitung-neonazi-ring-oberoesterreich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Frank
Gast





BeitragVerfasst am: Fr Feb 08, 2013 04:11:05 
Titel:
Antworten mit Zitat

Die frage auf welcher gehaltsliste viper steht hat sich wieder einmal bewiesen!
Das die 'medien' und die 'justitz' auf einem auge blind sind ist ja weithin bekannt.
Nach oben
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Fr Feb 08, 2013 21:07:10 
Titel: geh Frankieboy...bitte
Antworten mit Zitat

mit Deinen Ansichten bekommst ned amol in der tiefsten Bar von Yellowknife noch Applaus...

weiss nicht, bist Du da drüben in Canada so weit weg vom Mainstream?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Sa Feb 09, 2013 13:27:46 
Titel: grausliche Sache...
Antworten mit Zitat

da müssen ein paar sehr komische Typen bei uns in der Exekutive herumrennen...naja wundern darf einen eh nix mehr, bei dem politischen Personal, das da bei uns in höchsten Ämtern herumpfuscht...

http://kurier.at/chronik/oesterreich/mein-vertrauen-in-die-polizei-war-erschuettert/3.288.507
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Sa März 02, 2013 11:44:23 
Titel: Ein "Stimmungsbericht"...
Antworten mit Zitat

der Versuch einer Verortung, wie sowas bei uns passieren konnte

http://www.datum.at/artikel/-d2039870fb/seite/1/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Mi Apr 17, 2013 00:01:48 
Titel: potentieller rechtsradikaler Terror
Antworten mit Zitat

in Österreich "made by FPÖ"

http://kurier.at/chronik/oberoesterreich/video-zeigt-fp-politiker-sebastian-ortner-bei-wehrsportuebung/9.288.099

sitzen immerhin im Nationalrat bei uns die Bande...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Fr Apr 19, 2013 19:08:39 
Titel: no, immerhin
Antworten mit Zitat

ist zurückgetreten...

frag mich nur, der Strache ist noch immer im Amt...? Der war ja auch bei sowas dabei...

Wo liegt denn der Unterschied zwischen Islamisten die in Pakistan Terrorcamps besuchen und den "wehrsporttreibenden" FPÖ'lern...?

Warum wird da der Verfassungsschutz nicht von selbst aktiv?

Grauslich diese Nazigang..



http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/1390884/WehrsportVideo_Linzer-FPOeFraktionschef-tritt-zurueck?from=gl.home_politik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Sa Apr 20, 2013 22:28:25 
Titel: das "profil" erinnert an den
Antworten mit Zitat

Terror und versuchte Anschläge der Rechstradikalen in den 70'ern und 80'ern gegen Simon Wiesenthal...da hatte auch die extreme Linke innerhalb der SPÖ in Person unseres heutigen Bundespräsidenten den Wiesenthal auf das Schlimmste öffentlich beschimpft...

Schlimme Zeit war das...

Und leider fürchte ich dasselbe Verhalten ist jederzeit wieder in Österreich via Boulevard abrufbar...und nicht nur vom Boulevard, wenn ich mir die Posts im "Der Standard" und der "Die Presse" zu solchen Themen so anschau..

http://www.profil.at/articles/1316/560/356874/neonazis-wiesenthal-gemeinsamer-antizionistischer-kampf

genauso wie bei den Islamisten muss man hier wachsam bleiben..

Die österreichischen Nazis sind damals zu den islamistischen PLO Terroristen gepilgert...hatten einen gemeinsamen Feind, Israel...und die Haute Volee der SPÖ / Club 45 hat sich in Damaskus beim alten Assad wohlgefühlt, die Baath war ja in der sozialistischen Internationale drinnen, gabs ein paar peinliche Momente als ein paar SPÖ Granden zufällig auf Pressefotos entdeckten, dass sie mit dem alten Tlass vor einem Hitlerbild, das der im Empfangsraum seiner Dienstwohnung aufgehängt hatte abgelichtet worden waren......die gefährlichsten internationalen Terroristen und Waffenhändler sind auf dem Wiener Flughafen unbehelligt ein und aus gereist...man hat Deals gemacht...Voest, Intertrading...Waffen...GHN 45 nach Iran & Irak...es hat sich abgespielt..die Ostgeheimdienste haben da massgeblich nicht nur mitgemacht sondern das auch initiiert..wenn der Westen wissen wollte wo es wann kracht terrormässig, mussten sie nur ein paar Mikros vor den Demel am Kohlmarkt stellen..wahrscheinlich haben sie das damals deshalb nicht abgestellt, man hatte sozusagen über Wien einen guten Überblick was so läuft in der Terrorszene, war weniger Arbeit...so wie man als Polizei einen Drogentreffplatz nicht zerstört, damit sich die Szene nicht in schwerer zu überwachende Hinterhöfe verflüchtigt..

Rot / Blau war damals dann die Regierung...war starker Tobak..

es gab Tote....naja...

böser Traum damals...und erklärt so Manches...was hier noch so an öffentlicher und veröffentlichter Meinung in Österreich durchgeht...

Ich schätze in 50 Jahren frühestens werden einmal Historiker das Alles aufarbeiten hier im Land...und das Wissen für nachfolgende Generationen aufbereiten als Warnung was Alles so passieren kann, wenn allzu viele Ganoven in einer Demokratie in hohe Positionen kommen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Fr Nov 01, 2013 20:31:04 
Titel: der gute Ortner...
Antworten mit Zitat

verlinkt auf seinem blog eine hervorragende Doku vom ARD...

und meint richtigerweise, dass der ORF zu so einer Doku nicht fähig wäre..

http://www.ortneronline.at/?p=25235

http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/799280_reportage-dokumentation/17842046_antisemitismus-heute-wie-judenfeindlich-ist

wobei man ergänzen müsste, der ORF ist gar nicht willens für solche Dokus..

geht es doch um Antisemitismus...

und da haben wir hier in Österreich genau das gleiche Problem wie in Deutschland...eventuell sogar noch schärfer..


Auf der einen Seite der offene Antisemitismus, den sich die rechten Wehrsportler sowohl im Suff als auch nüchtern in Kellerlokalen aus dem Leib schreien, dann im links/grün/ alternativen Millieu, wo er zwar Antizionismus heisst, aber genau derselbe Antisemitismus ist, im islamistischen Millieu, die schreien genau dieselben Parolen wie die Nazis, auch auf Strassendemos, nur machen sie's auf Arabisch, und darum versteht es der Verfassungsschutz nicht, und dann eben im breiten Mainstream der Bevölkerung, wo man denselben Dreck auf den Wirtshausstammtischen hört...

Und sowas ist dem ORF zu heiss...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: So Nov 10, 2013 16:16:44 
Titel: naja….
Antworten mit Zitat

UHBP Fischer findet zu gegebenem Anlass die richtige Worte…

Zitat:
….Bundespräsident Fischer erinnerte an die Mitverantwortung der österreichischen Zivilgesellschaft für die Ausschreitungen, denn die meisten Menschen hätten weggesehen, geschwiegen oder sich sogar selbst an den Verbrechen beteiligt: "Was vor 75 Jahren im Herzen Wiens geschah, was sich Wienerinnen und Wiener in einer Hauptstadt abendländischer Kultur zu Schulden kommen ließen, ist eine Schande, die nicht vergessen werden kann und nicht vergessen werden darf."

Der Präsident der Kultusgemeinde, Oskar Deutsch, verwies darauf, dass erst kürzlich eine Umfrage einen deutlichen Anstieg des Antisemitismus in mehreren europäischen Ländern gezeigt habe. Kritik übte er aber auch an der "selbstgerechten, einseitigen Kritik" an Israel in der Nahost-Debatte - zumal vielen Kritikern zu Menschenrechtsverletzungen in anderen Staaten nichts einfalle. "Diese Doppelmoral trägt antisemitische Züge", meinte Deutsch…..


http://diepresse.com/home/politik/zeitgeschichte/1474604/Fischer_Pogrome-sind-eine-Schande-fuer-Wien?_vl_backlink=/home/politik/zeitgeschichte/1473625/index.do&direct=1473625

Der gute Deutsch hat aber auch Recht…..

Für Vergangenes übt sich Fischer in Betroffenheit…..

Wenn aber heutzutag z.B. dieser Herr Khameini, wie vor Kurzem wieder geschehen…sowas sagt….

Zitat:
..6. November 2013
Sicher wieder ein Übersetzungsfehler….

“The Zionist regime is an illegitimate and bastard regime” (Irans oberster religiöser und politischer Führer Ayatollah Ali Khamenei am Sonntag über Israel)


http://www.ortneronline.at/?p=25322

das ist hochaktuell…da fällt ihm nix ein dazu dem Herrn Bundespräsidenten…

und dem scheidenen israelischen Botschafter in Wien ist das auch aufgefallen…

Zitat:
...Bundespräsident Fischer hat unlängst vor der Generalversammlung Israels Siedlungstätigkeit beanstandet. Es gab dann von jüdischer Seite Kritik, seine Position sei nicht ausgewogen. Teilen Sie diese Kritik?

Für die österreichische Regierung sind die Siedlungen ein großes Problem. Das müssen wir akzeptieren. Doch die Art und Weise, wie der Bundespräsident argumentiert hat, ist unproportional. Beim Neujahrsempfang für Diplomaten hat er einen Satz zum Iran und zu Syrien gesagt, aber einen ganzen Paragrafen zu den Siedlungen. Das ist unverhältnismäßig…...


http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/1474437/Scheidender-Botschafter_GolanAbzug-persoenliche-Enttaeuschung?from=gl.home_politik


also irgendwas hat es da wohl…..

zu historischen Anlässen betroffen, aber wenn aktuell was los ist, das fällt ihm nicht auf…

dürfte irgendwas mit seiner Wahrnehmungsfähigkeit nicht in Ordnung sein…

vielleicht das Alter?….oder doch irgendwie alte ideologische, naja….sagen wir mal so, Verirrungen….?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Do Aug 07, 2014 11:09:30 
Titel: sehr beunruhigende Nachrichten…..
Antworten mit Zitat

zeigen, dass manche hohe Beamte im Innen- und Justizministerium, eventuell auch Verteidigungsministerium, entweder Sympathisanten der österreichischen rechtsradikalen Szene sind, und / oder einfach gröbst fahrlässig dumm…grenzt an Gemeingefährdung ( ist es wahrscheinlich auch) wie hier mit Daten von aufmerksamen Bürgern umgegangen wurde…



http://www.wienerzeitung.at/dossiers/netzpolitik/649865_Neonazi-Homepage-veroeffentlichte-Daten-von-Anzeigern.html

http://derstandard.at/2000004056376/Alpen-Donau-veroeffentlicht-vertrauliches-Abwehramt-Dokument

da dürfte Einiges, besonders im Justizministerium, im Argen liegen…

http://derstandard.at/2000004077399/der-Staatsanwalt
_________________
"don't follow leaders, watch your parking meters…" ( copyright: B. Dylan)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    Seite 1 von 2       Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group