www.airpower.at
 FAQFAQ    SuchenSuchen    MitgliederlisteMitgliederliste    BenutzergruppenBenutzergruppen 
 RegistrierenRegistrieren
       ProfilProfil    Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen    LoginLogin 

Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Seite 1 von 12       Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 10, 11, 12  Weiter
Autor Nachricht
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Mi März 07, 2012 19:28:09 
Titel: Nordkorea....
Antworten mit Zitat

naja, wie immer sehr beunruhigend, was man von dort vernimmt..

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,819860,00.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Frank
Gast





BeitragVerfasst am: Do März 08, 2012 03:08:11 
Titel:
Antworten mit Zitat

Ich sehe es so:
die erhoehung der fliegerabwehr rund um die haupstadt ist nur eine sicherheitsvorkehrung.
Man/frau weisz ja nie wer -sagen wir mal die yankees- mit gespaltener zunge spricht.
Nach oben
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: So März 11, 2012 18:14:46 
Titel: Frankie Boy...
Antworten mit Zitat

Du, was hältst Du von der Idee..?

Du weisst , die letzten Tage hat's ja ordentlich "Space Weather" gegeben, in Form von Sonnenstürmen..

Ruf doch mal das Space Weather Prediction Center von der NOAA an, und frag sie ob sie nicht eine Studie machen wollen, mit Dir z.B., ob so Sonnenstürme im hohen Norden, also z.B "north of 60°" im Land wo kana da is, nicht nur Satelliten stören können, und schöne Auroras produzieren, sondern eventuell auch cerebrale Ausfälle verursachen können..?

Stell Dich in den Dienst der Wissenschaft..

Jeder soll im Leben zumindest eine gute Tat begehen..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Fr März 16, 2012 21:05:24 
Titel: der gute John Bolton
Antworten mit Zitat

macht sich bezüglich Nordkorea da auch wieder Sorgen, dass Pres. Obama da im Wahlkampffieber einen "billigen PR "Abrüstungs"coup" landen will, das letzte Mal als Bill Clinton dasselbe gemacht hat, ist das ja gehörig schief gegangen..( man erinnere sich, das Regime in Nordkorea hat die Welt sofort wieder beschi....)

Zitat:


Obama's Sweet Deal for North Korea

Diplomacy has costs. Tehran's mullahs will be watching.


By JOHN BOLTON

In the transition from an old dictator to a new one, some observers were losing faith in the Democratic People's Republic of Korea, believing it had lost its magic touch in the arts of dissembling. Others had deeper faith, though, and they were rewarded last week when the State Department proudly announced the umpteenth breakthrough toward the goal of denuclearizing North Korea.

The two sides agreed that Pyongyang would suspend uranium enrichment and other "nuclear activities" at its Yongbyon facility, allow very limited international inspection, and implement a moratorium on long-range missile launches. In State's telling on Feb. 29, we gave nothing in return for the North's (apparently) unilateral concessions, "designed to improve the atmosphere for dialogue and demonstrate its commitment to denuclearization."

How sweet. Unfortunately, the Leap Day deal is worse than just another failed effort to chitchat North Korea out of its nuclear weapons. It provides a political and economic lifeline to Kim Jong Eun's uncertain new regime, and it schools him on how to outwit America. Tehran's mullahs will take careful note of the Obama administration's desperation to announce a deal, any deal, that can be described as "progress" on the nuclear-proliferation front.

State's pronouncement is extraordinarily limited in scope and verification. It contains nothing new or different from a long string of past "commitments" North Korea has broken and lied about with impunity. Pyongyang has repeatedly violated Security Council resolutions requiring it to cease nuclear and missile activities, a point conspicuously absent from our U.N.-centric administration's publicity about the latest deal.

There's no mention, for instance, of the North's role, possibly financed or otherwise aided by Iran, in constructing a reactor in Syria, destroyed in 2007 by Israel, for which duplicity neither North Korea nor Syria nor Iran ever paid a price.

International Atomic Energy Agency inspectors will be limited to the Yongbyon facility, which is like looking at North Korea through a straw—and at the wrong place no less. The overwhelming mass of the North's important nuclear-weapons activities have long been deeply buried in hidden locations, unknown even to U.S. intelligence, let alone IAEA inspectors.

Regarding ballistic missiles, there was a similar moratorium in 1998, after a North Korean Taepodong missile panicked Japan by flying over it and landing to its east. That moratorium also covered only launch testing, and not the countless other critical aspects of ballistic-missile development. In response, Pyongyang simply shifted to deeper cooperation with Iran, which uses the same Soviet-era Scud-missile technology, the ban thus driving the two rogue states closer.

Most objectionable morally, despite U.S. denials of a quid pro quo: We are providing 240,000 tons of food aid that will almost certainly be diverted to the DPRK military and other favored recipients. It is a strict canon of U.S. humanitarian assistance that such aid be closely monitored, but there is no reason to believe that monitoring will be any more effective than in the past. Make no mistake, we are simply feeding young Kim's dictatorship.

This agreement is a sham, pure and simple—which the North's separate communiqué highlights. Pyongyang emphasizes that the deal with Washington is a prelude to resuming the six-party talks (including South Korea, China, Russia and Japan), which will focus on "the lifting of sanctions on the DPRK and provision of light water reactors."

Those are hallmarks of the failed 1994 Agreed Framework that the North never honored. If Pyongyang's version of the deal is even vaguely true, it (plus the food aid we know about) flatly violates pledges like Secretary of State Hillary Clinton's last year that "we do not intend to reward the North just for returning to the table. We will not give them anything new for actions they have already agreed to take."

With such predicates, why did the Obama administration proceed? Most likely, it followed ideology and habit. The diplomacy here is entirely faith-based, as in: "There's nothing to lose, so why not try negotiation? Maybe this time it will work."

But diplomacy, like all human activity, is never cost-free. There is always something to lose. In this instance, Washington's declaration that it has no "hostile intent" toward North Korea reduces pressure on the undeniably vulnerable new regime, providing it at least a partial get-out-of-jail-free card for coming misbehavior.

What we should have done is concentrate on finding ways to exploit the North's leadership transition in order to hasten Korean reunification. Unfortunately, last week's deal is visible proof that President Obama never seriously contemplated undertaking this arduous but vital effort, which is now a lost opportunity. Instead, we have strengthened the DPRK's confidence, sustained its nuclear-weapons and missile programs, and prolonged the agony of its people.

Iran, meanwhile, must be relishing this latest display of U.S. weakness and memory loss. Even as the acute threat of military force against Iran has been rising, Tehran sees with laser-sharp clarity that when the going gets tough, Team Obama gets negotiating.

The critical elements of the Leap Day deal are available for Tehran to use to its advantage: unverifiable moratoria, the resumption of long-failed negotiations that will buy it time, and the expectation of reduced economic pressure. Iran can even count on Mr. Obama to try to restrain Israel, its strongest and most determined regional opponent.

Undoubtedly, a campaigning President Obama, fearing that his much-touted foreign-policy successes are less than meet the eye, is looking for quick diplomatic triumphs. He certainly does not want inconvenient crises in Iran and North Korea erupting simultaneously later this year.

But whatever the electoral impact of the North Korea deal may be, its national-security consequences are all too painful. Let's hope a new president can reverse them.

Mr. Bolton, a senior fellow at the American Enterprise Institute, is the author of "Surrender Is Not an Option: Defending America at the United Nations" (Simon & Schuster, 2007).



www.wsj.com
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Sa März 17, 2012 10:25:12 
Titel: und die Bestätigung,
Antworten mit Zitat

dass Bolton vollinhaltlich Recht hat folgte binnen Tagen..



http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/740994/Nordkorea_Raketenstart-zu-Ehren-des-Fuehrers?from=gl.home_politik
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
George Sears
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 08.10.2011
Beiträge: 417

BeitragVerfasst am: So Apr 15, 2012 13:20:57 
Titel: Absolut unverständlich
Antworten mit Zitat

diese Gehirnwäsche !!!
So eine Regierungsform gehört mit allen Mitteln bekämpft !! Das Volk sollte sich dort endlich erheben um diese Verrückten zu stürzen!! Dieses Volk hungert sich zu Tode und wird in dem glauben gelassen die USA sind schuld !! Erhebt euch endlich !!

Der nordkoreanische Staatschef Kim Jong Un hat bei der großen Militärparade zu Ehren des 100. Geburtstages des Gründers Nordkoreas Kim Il Sung seine erste öffentliche Rede gehalten und aufgerufen, das Militärpotential des Landes aufzustocken, teilt am Sonntag die Agentur Reuters mit.

Die Militärparade fand in Pjöngjang im Rahmen der Feierlichkeiten zum 100. Geburtstag von Kim Il Sung statt, der am 15. April begangen wird. Dieser Tag gilt in Nordkorea als Nationalfeiertag - Tag der Sonne.

Mit seiner Rede eröffnete der 29-jährige Kim Jong Un, der am Vortag zum Generalsekretär des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas und zum Vorsitzenden des Staatskomitees für Verteidigung gewählt wurde, die Militärparade in Pjöngjang auf einem Platz, der den Namen von Kim Il Sung trägt.

„Aus geopolitischen Gründen geriet unser Land unter das Joch eines anderen Landes. Aber heute hat sich die geopolitische Lage verändert und wir sind ein selbständiges Land geworden“, betonte der Enkel von Kim Il Sung.

„Um unsere ‚militärische Faust’ zu stärken und die Aufgabe des Aufbaus eines starken und prosperierenden sozialistischen Landes abzuschließen, müssen wir alles Notwendige für die Festigung der Volksstreitkräfte tun. Lasst uns zum endgültigen Sieg gehen“, rief Kim Jong Un auf.

In seiner Rede erwähnte er seinen Vater, den vorangegangenen nordkoreanischen Staatschef, der im Dezember 2011 gestorben war, und den Großvater Kim Il Sung und verwies auf ihren unschätzbaren Beitrag zum Aufbau und zur Entwicklung des sozialistischen Staates.
Kim Jong Un erinnerte an die Worte von Kim Il Sung, der gesagt hatte, dass eine „Revolution mit Waffen beginnt“.

„Deshalb hat er die Armee aufgestellt und gefestigt… Kim Jong Il setzte das Werk des großen Führers Kim Il Sung fort. Unter seiner Führung wurde unsere Armee die stärkste in der Welt. Deshalb können unsere Feinde uns nicht besiegen“, betonte der neue nordkoreanische Staatschef.

„Für uns ist der Frieden sehr wichtig. Wir brauchen ihn, um zu gedeihen. Aber wir werden unsere Souveränität nicht gegen den Frieden tauschen“, sicherte Kim Jong Un zu.

Er verwies darauf, dass Nordkorea über Kernwaffen verfüge, und versicherte allerdings, dass die Hauptkraft von Nordkorea nicht Kernwaffen, sondern der Zusammenschluss sei.

Als neuer Landeschef sehe er seine Aufgabe im Aufbau eines starken Landes in der Region

Nur gut das dieser Rakenstart wieder gescheiter ist roll vor lachen
Große Sprüche klopfen aber nicht mal in der Lage sein so ein Teil zu bauen,vielleicht wurde das Programm auch zu Recht sabotiert .

_________________
„Ohne Viper wäre die Welt nur halb so schön“
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Foxhound
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 27.01.2007
Beiträge: 3072
Wohnort: Zwenkau

BeitragVerfasst am: Di Apr 17, 2012 01:17:53 
Titel:
Antworten mit Zitat

Man sollte doch meinen, jemand der in der Schweiz studiert hat und somit Zugang zu weltweiten Medien hatte, sollte es besser wissen ... Da greift man sich doch an den Kopf.

Ich hatte gehofft, das Kim Jong-un einen 180-Grad-Schwung einleitet. Stattdessen haben wir den nächsten Irren am Hals ...
_________________
"Es ist okay, eine Benzinschleuder zu fahren, wenn du damit Puppen aufreißt!" - Al Bundy

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden MSN Messenger
George Sears
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 08.10.2011
Beiträge: 417

BeitragVerfasst am: Di Jul 24, 2012 16:19:24 
Titel: Nordkorea verlegt angeblich Museums Kampfhubschrauber
Antworten mit Zitat

Bitte was wollen die denn schon wieder,das nimmt ja keiner ernst
North Korea Puts Attack Choppers Near Border:

Reports North Korea has recently deployed dozens of attack helicopters near its disputed sea border with South Korea, media reports said Tuesday, as both sides strengthen their military presence in the area.
The North has posted some 50 helicopters to Taetan and Nuchon air bases near the Yellow Sea, Yonhap news agency and other media reported, citing unidentified Seoul officials.

They include upgraded versions ( ohh mein Gott upgraded versions was isn da eingebaut a nachgebautes Garmin GPS oda was ) of the North’s Mi-2 helicopters as well as Mi-4 and Mi-8 models imported from the Soviet Union decades ago, it said, adding some were armed with machine guns and rockets.
These choppers are being used for ground attacks and high-speed mobility forces exercises,” Yonhap quoted an official as saying.
Helicopters from the two bases could reach the South’s frontline island of Baengnyeong within two or three minutes, Chosun Ilbo newspaper said.
Seoul’s defence ministry declined to comment.

The border was the scene of deadly naval clashes in 1999, 2002 and 2009. In November 2010 the North shelled one of the South’s five border islands, Yeonpyeong, and killed four South Koreans including two civilians.
The South has since strengthened manpower and weaponry on the islands to forestall any fresh attack.
Seoul said last month it planned to build an advance naval base on Baengnyeong.


Lasst einfach mal so ein Ding darüber fliegen als Abkühlung für den Kurzgewachsenen

_________________
„Ohne Viper wäre die Welt nur halb so schön“
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Do Nov 15, 2012 19:36:22 
Titel: ist es eventuell
Antworten mit Zitat

möglich, dass die Bande dort gerade beim Implodieren ist?

http://www.welt.de/politik/ausland/article111043421/Am-Schiessstand-duepiert-Diktator-Kim-Jong-un-die-Armee.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Frank
Gast





BeitragVerfasst am: Fr Nov 16, 2012 02:12:13 
Titel:
Antworten mit Zitat

Be it as it may.!
Zu deiner heading:
das wuerde euch yankee kriegshetzer sicher freuen!
Nach oben
George Sears
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 08.10.2011
Beiträge: 417

BeitragVerfasst am: Do Nov 29, 2012 12:22:18 
Titel:
Antworten mit Zitat

Frank hat folgendes geschrieben:
Be it as it may.!
Zu deiner heading:
das wuerde euch yankee kriegshetzer sicher freuen!


Wir müssen ja die Wirtschaft am laufen halten Razz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
George Sears
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 08.10.2011
Beiträge: 417

BeitragVerfasst am: Di Dez 04, 2012 23:34:05 
Titel: Da gehts zu !
Antworten mit Zitat

Do hot a a Freit da Bua ! ( natürlich können wir damit eine F22 besiegen)


Wenn Pause ist und jeder brav war dürfen wir im Sandkasten spielen


Da war einer hungrig und ist gleich im Maisacker gelandet


Stealth Frigate




Das Stein und Faust zeigen kennt man in Europa gar nicht mehr




China-Chosun(조선 - official name of the N. Korea) border at Baekdu Mountain
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Foxhound
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 27.01.2007
Beiträge: 3072
Wohnort: Zwenkau

BeitragVerfasst am: Mi Dez 05, 2012 01:39:04 
Titel: Re: Da gehts zu !
Antworten mit Zitat

George Sears hat folgendes geschrieben:
Do hot a a Freit da Bua ! ( natürlich können wir damit eine F22 besiegen)
[/img]

Kampferprobt seit 1953 ...
_________________
"Es ist okay, eine Benzinschleuder zu fahren, wenn du damit Puppen aufreißt!" - Al Bundy

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden MSN Messenger
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Mi Dez 12, 2012 19:19:10 
Titel: die folgende Analyse
Antworten mit Zitat

kommt ungefähr hin...

http://diepresse.com/home/meinung/kommentare/leitartikel/1323337/Der-gute-Onkel-Xi-und-die-Rasselbande-von-Pjoengjang
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Sa Dez 15, 2012 10:48:11 
Titel: Kim
Antworten mit Zitat

allein zu Haus'..

http://www.welt.de/politik/ausland/article112033025/Kim-Jong-un-das-rauchende-Parteizentrum.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Fr Dez 28, 2012 17:50:13 
Titel: es wird vermutet, dass
Antworten mit Zitat

das "Monster" Burli bald wieder nuklear zündeln wird..



http://38north.org/2012/12/punggyeri122812/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
George Sears
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 08.10.2011
Beiträge: 417

BeitragVerfasst am: Mi Jan 02, 2013 17:51:59 
Titel:
Antworten mit Zitat

Schau wieder mal gespannt noch Nordkorea was Babyface jetzt wiklich im Schilde führt......

noch bin ich mehr als skeptisch ob man es ernst nehmen sollte was er bei seiner Ansprache von sich gegeben hat.
_________________
„Ohne Viper wäre die Welt nur halb so schön“
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Mi Jan 02, 2013 19:13:45 
Titel: Gute Frage....
Antworten mit Zitat

schätze mal, es wird dort scheppern...

das scheint sehr explosiv zu sein dort, die Lage, von der alten Armeespitze hat er ein paar Dutzend (wahrscheinlich eher Hunderte) umbringen lassen...

naja, das wird 2013 das final "endgame" für das Regime dort...

und vom "Reset" Spezialisten dem Herrn Pres. Obama bis zu den Kummerln in Peking werden alle mit der Situation überfordert sein...

Die UN werden ein paar dämliche Statements rauslassen...



http://www.welt.de/politik/ausland/article112336771/Kim-Jong-un-will-mit-Nordkorea-ins-irdische-Weltall.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
George Sears
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 08.10.2011
Beiträge: 417

BeitragVerfasst am: Mi Jan 02, 2013 20:12:14 
Titel:
Antworten mit Zitat

Diese ganzen Ankündigungen von dort die befinden sich eher auf RIA NOWOSTY Niveau also der Wert befindet sich meist gegen Null.
Oder ist das doch wieder eher mehr ein Hilferuf ?

Von wegen Wirtschaftsgigant aus solchen Ländern wird nie was gscheides werden... wie den auch ?

Wobei irgendwie würde ich es ihm dann doch zutrauen .....aber die Öffnung des Landes müsste dann ganz vorsichtig beginnen ....sonst hat der Süden ein gewaltiges Problem.

Hast du eigentlich das Buch Im Dienste des Diktators: Leben und Flucht eines nordkoreanischen Agenten gelesen ? Es ist zwar einfach geschrieben aber dennoch sehr unterhaltsam.
_________________
„Ohne Viper wäre die Welt nur halb so schön“
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Mi Jan 02, 2013 20:44:18 
Titel: Danke für den Tipp...
Antworten mit Zitat

nein kenn ich nicht das Buch...

was ich in den letzten 15 - 20 Jahren von dort gelesen habe, stammt aus verschiedensten Quellen..

Das Land ist eine einziges Konzentrations' und Todeslager..

wenn der Spuk eines Tages vorbei ist, und der Tag wird kommen, werden, die , die es überlebt haben, uns hier fragen, wie konntet Ihr das zulassen...???!!!

Die Frage ist natürlich hier in Österreich, einem Land, das mit KZ's historisch viel Erfahrung hat, und heute haben wir noch immer einen Bundespräsidenten, der bis jetzt es nicht einmal der Mühe Wert gefunden hätte, sich öffentlich dafür zu entschuldigen, dass er lange Jahre in einem "Freundschaftsclub" mit dem nordkoreanischen Regime verbracht hat, und SOFORT zurückzutreten...in einem zivilisierten Land hätte er mit der Vergangenheit ( ich sag nur Proksch, Club 45, seine ungustiösen Ausfälle gegen Simon Wiesenthal, etc etc) nie überhaupt in dieses Amt kommen können...

Also Nordkorea und Österreich hat eine "spezielle Qualität" eine grausliche..

Ich glaub einfach, das Regime und Land wird implodieren..

Und ohne Auffanglösung wird das noch sehr schlimm werden für die eh schon ganz fertige Bevölkerung dort..



http://www.theatlantic.com/international/archive/2012/03/born-in-the-gulag-why-a-north-korean-boy-sent-his-own-mother-to-her-death/255110/

http://www.theatlantic.com/international/archive/2012/08/the-dolphins-of-pyongyang/260989/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
George Sears
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 08.10.2011
Beiträge: 417

BeitragVerfasst am: Mi Jan 02, 2013 22:28:50 
Titel: Re: Danke für den Tipp...
Antworten mit Zitat

Viper hat folgendes geschrieben:
wenn der Spuk eines Tages vorbei ist, und der Tag wird kommen, werden, die , die es überlebt haben, uns hier fragen, wie konntet Ihr das zulassen...???!!!


Ja das ist eine berechtigte Frage das ist mir noch gar nicht in den Sinn gekommen !

Was ist bloß aus dem guten alten Amerika geworden normalerweise dürfte es ein Nordkorea so wie es jetzt ist im Jahr 2013 nicht mehr geben.
Habe da so meine Theorien......

Die roten Bonzen mit ihren 45er Club möchte ich nicht weiter kommentieren da bekomme ich nur .......... ..
Die nicht K-Zeitung Leser ( leider sind es sehr wenige ) wissen da alle bescheid was für ein Sumpf dieses Land ist .
_________________
„Ohne Viper wäre die Welt nur halb so schön“
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Xian
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 29.06.2010
Beiträge: 343

BeitragVerfasst am: Do Jan 03, 2013 11:30:04 
Titel: Re: Danke für den Tipp...
Antworten mit Zitat

George Sears hat folgendes geschrieben:
Was ist bloß aus dem guten alten Amerika geworden normalerweise dürfte es ein Nordkorea so wie es jetzt ist im Jahr 2013 nicht mehr geben.
Habe da so meine Theorien......


Ach komm - die USA haben sich noch nie für das Wohlergehen anderer Völker interessiert wenn sie keinen eigenen Nutzen daraus gezogen haben...
Da dürfte es nicht nur Nordkorea nicht mehr geben wenn dem nicht so wäre!
Syrien interessiert sie nur gezwungenermaßen am Rande, Nordkorea interessiert sie nur gezwungenermaßen wegen der Nukes, Iran interessiert sie nur gezwungenermaßen wegen der möglichen Nukes, ganz Afrika interessiert sie einen feuchten Dreck...
Interessant wirds meistens nur, wenn der Diktator auf einer klebrigen schwarzen Flüssigkeit sitzt...
Eigenartiger Zufall...

Um gleich mal vorweg zu nehmen:
Ich behaupte nicht, dass die USA hier die großen Verbrecher und schuldigen an allem sind - ich behaupte nur, dass sie in Wahrheit (außenpolitisch) keinen Pfifferling nicht besser sind als alle anderen Mächte die diese Welt jemals gesehen hat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Do Jan 03, 2013 11:38:55 
Titel: mag sein,
Antworten mit Zitat

dass die Meldung hier ein Anzeichen ist, dass die USA die Wasser für ein "soft landing" Nordkoreas austesten..

Eric Schmidt von google gilt ja als enger aussen- und wirtschaftspolitischer Berater von Pres. Obama..

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/google-manager-eric-schmidt-reist-nach-nordkorea-a-875491.html

Xian hat geschrieben:

Zitat:
....ich behaupte nur, dass sie in Wahrheit (außenpolitisch) keinen Pfifferling nicht besser sind als alle anderen Mächte die diese Welt jemals gesehen hat.


Deinem Statement hier würde ich deutlich widersprechen..

Nimm den Fall Korea, NUR unter dem Schutz der USA konnte sich Südkorea zu dem entwickeln was es heute ist.....das hat jedem US Steuerzahler während des letzten halben Jahrhunderts Unmengen von Geld gekostet...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Do Jan 03, 2013 11:50:45 
Titel: ist nicht so schwierig....
Antworten mit Zitat

George Sears hat geschrieben:

Zitat:
...Was ist bloß aus dem guten alten Amerika geworden normalerweise dürfte es ein Nordkorea so wie es jetzt ist im Jahr 2013 nicht mehr geben.
Habe da so meine Theorien......


Am Ende des Tages ist es so einfach und schwierig wie hier ehrlich zugegeben....:



Zitat:
...Save yourself a few precious minutes and ignore everything the U.S. government says about North Korea. In fact, at risk of losing my union card in the Asian-studies community, ignore everything Asian experts say about North Korea, too. The truth is, we don’t have a clue what to do. That’s not to say there aren’t lots of very smart people who know a lot about Korea. However, it’s time for the commonsense rule: If we had even the slimmest idea how to denuclearize or de-missilize or de-Kimize North Korea, we would have done it long ago. ....


http://www.aei.org/article/foreign-and-defense-policy/regional/asia/lets-be-honest-about-north-korea-were-clueless/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
George Sears
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 08.10.2011
Beiträge: 417

BeitragVerfasst am: Do Jan 03, 2013 12:15:55 
Titel:
Antworten mit Zitat

Xian hat folgendes geschrieben:
[Ach komm - die USA haben sich noch nie für das Wohlergehen anderer Völker interessiert wenn sie keinen eigenen Nutzen daraus gezogen haben...

Also diese Ansicht teile ich beim besten willen nicht.Glaubst die machen was umsonst ? blöd wären sie!
Wir bringen euch Demokratie,Freiheit eine funktionierende Wirtschaft einfach umsonst? mmmmhhh komisch
das die Amis profitieren wollen ist klar aber davon profitieren dann meist beide Seiten!


Mit dem guten alten Amerika meinte ich den american way of life also an etwas zu glauben Frieden,Freiheit,Demokratie,
Werte und diese der Welt bzw. den failed States zu vermitteln das dem zum Teil schon sehr lange nicht mehr gefolgt wird ist mir wohl bekannt.
Schade aber da steckt halt die Lobby und diverse Konsorten dahinter aber verwunderlich ist das auch nicht ......

Mit dem Satz Habe da so meine Theorien...... müsstest du eigentlich wissen was ich damit meinte .........

Afrika interessiert die USA nicht puuuuhh da hast aber in letzter Zeit verschlafen...
.
_________________
„Ohne Viper wäre die Welt nur halb so schön“
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    Seite 1 von 12       Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 10, 11, 12  Weiter
Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group