www.airpower.at
 FAQFAQ    SuchenSuchen    MitgliederlisteMitgliederliste    BenutzergruppenBenutzergruppen 
 RegistrierenRegistrieren
       ProfilProfil    Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen    LoginLogin 

Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Seite 1 von 2       Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Do Jun 26, 2014 17:09:40 
Titel: ÖIAG - Nationale Sicherheit
Antworten mit Zitat

ohen jetzt darauf genauer einzugehen, warum wir überhaupt eine ÖIAG brauchen, sehr erfolgreich ist das Unternehmen ja nicht, wenn man sich die neuesten Meldungen , was die Telekom betrifft genauer anschaut…



http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/3828108/Finanzdebakel_Telekom-im-Visier-der-Finanzmarktaufsicht?_vl_backlink=/home/index.do

also was die Herren Vorstände und Aufsichtsräte so da in der ÖIAG die ganzen Jahre getrieben haben, ausser abzukassieren…ist eine interessante Frage…diverse Parteienfinanzierungs- und Betrugsfälle, Vorworuf der Untreue etc etc der Telekom wurden auch unter der Ägide dieser ÖIAG Aufsichtsräte begangen…sehr zum Schaden der Steuerzahler...

Jetzt is es so…:


Der Herr "Manager" Wolf, von diesem Herrn Deripaska…man erinnere sich…


http://www.youtube.com/watch?v=VjrlTMvirVo

ist also jetzt auch Aufsichtsratspräsident der ÖIAG…wohlgemerkt, das sind die Staatsanteile an Unternehmen, die dem Steuerzahler gehören..

aus berufenem Munde zur ÖIAG…



http://www.profil.at/articles/1419/981/375027/claus-raidl-oeiag-regierung-ueberheblichkeit-unfaehigkeit

http://derstandard.at/2000002338678/Siegfried-Wolf-vor-Aufstieg-zum-OeIAG-Praesident

http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/3828121/PutinVertrauter-Wolf-als-OIAGPraesident?_vl_backlink=/home/index.do

zum Thema Gazprom an sich…

http://en.novayagazeta.ru/investigations/62308.html

http://www.format.at/articles/1216/525/325489/gazprom-das-imperium


Zitat:
….ABU DHABI/VIENNA, June 26 (Reuters) - Russia's Gazprom is in talks to buy Abu Dhabi's 24.9 percent stake in Austrian oil and gas firm OMV, a source familiar with the talks told Reuters on Thursday.

"Talks were held but they have yet to decide on pricing," the source said, confirming comments from an Austrian member of parliament, who told Kurier newspaper and Reuters he had "concrete indications" that Abu Dhabi fund IPIC and Gazprom had held discussions on the issue…...


http://www.reuters.com/article/2014/06/26/austria-omv-idUSL6N0P73A720140626

alles klar…??????

Verrücktes Österreich, kann man da nur sagen…

Zitat:
...Am Anfang war das neue ÖIAG Gesetz der Regierung Schüssel. Da wurde ein Aufsichtsrat für die Staatsholding eingerichtet, der sich selbst erneuern sollte. Parteipolitik raus, Kompetenz rein. Aber wie bei Schüssels ORF Gesetz ging es um Tarnen und Täuschen. Beim ORF wurde dem staunend-zahlenden Publikum versprochen, dass Fachleute die Parteipolitiker ersetzen würden. Ein durchsichtiger Schmäh, bald war noch mehr Parteipolitik im ORF, wobei der Kanzler sich eine Mehrheit gezimmert hatte, die dann seine SPÖ Nachfolger bekamen. Dumm gelaufen.

Bei der ÖIAG wiederum haben sich Privatindustrielle, die miteinander Geschäfte machen oder einander sonst vertraut sind, die Staatsindustrie untertan gemacht. Jetzt kann Herr Wolf schalten, der an Putin schätzt, dass er es mit der Demokratie nicht so genau nimmt. Genau zu einem Zeitpunkt, wo die russische Gazprom angeblich an der OMV interessiert ist. Die Regierung hätte mit einem neuen ÖIAG Gesetz das alles verhindern können, wenn sie regieren würde. Aber das übernehmen die Putin Versteher, die in Russland Geschäfte machen und bei uns Freiheit und Sicherheit genießen. Verrücktes Österreich….


http://kurier.at/wirtschaft/unternehmen/siegfried-wolf-schafft-sprung-an-die-oeiag-spitze/72.169.574
_________________
"don't follow leaders, watch your parking meters…" ( copyright: B. Dylan)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Do Jun 26, 2014 17:51:52 
Titel: nur eine kleine
Antworten mit Zitat

bei Weitem nicht vollständige Auswahl von österreichischen Strafgesetzen, die noch zur Anwendung kommen könnten…



§ 124 STGB



Zitat:


(1) Wer ein Geschäfts- oder Betriebsgeheimnis mit dem Vorsatz auskundschaftet, daß es im Ausland verwertet, verwendet oder sonst ausgewertet werde, ist mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren zu bestrafen. Daneben kann auf Geldstrafe bis zu 360 Tagessätzen erkannt werden.

(2) Ebenso ist zu bestrafen, wer ein Geschäfts- oder Betriebsgeheimnis, zu dessen Wahrung er verpflichtet ist, der Verwertung, Verwendung oder sonstigen Auswertung im Ausland preisgibt.



§ 278a

Zitat:


Wer eine auf längere Zeit angelegte unternehmensähnliche Verbindung einer größeren Zahl von Personen gründet oder sich an einer solchen Verbindung als Mitglied beteiligt (§ 278 Abs. 3),

1.

die, wenn auch nicht ausschließlich, auf die wiederkehrende und geplante Begehung schwerwiegender strafbarer Handlungen, die das Leben, die körperliche Unversehrtheit, die Freiheit oder das Vermögen bedrohen, oder schwerwiegender strafbarer Handlungen im Bereich der sexuellen Ausbeutung von Menschen, der Schlepperei oder des unerlaubten Verkehrs mit Kampfmitteln, Kernmaterial und radioaktiven Stoffen, gefährlichen Abfällen, Falschgeld oder Suchtmitteln ausgerichtet ist,

2.

die dadurch eine Bereicherung in großem Umfang anstrebt und

3.

die andere zu korrumpieren oder einzuschüchtern oder sich auf besondere Weise gegen Strafverfolgungsmaßnahmen abzuschirmen sucht,

ist mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren zu bestrafen. § 278 Abs. 4 gilt entsprechend.


§ 309

Zitat:


(1) Ein Bediensteter oder Beauftragter eines Unternehmens, der im geschäftlichen Verkehr für die pflichtwidrige Vornahme oder Unterlassung einer Rechtshandlung von einem anderen für sich oder einen Dritten einen Vorteil fordert, annimmt oder sich versprechen lässt, ist mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren zu bestrafen.
(2) Ebenso ist zu bestrafen, wer einem Bediensteten oder Beauftragten eines Unternehmens im geschäftlichen Verkehr für die pflichtwidrige Vornahme oder Unterlassung einer Rechtshandlung für ihn oder einen Dritten einen Vorteil anbietet, verspricht oder gewährt.

(3) Wer die Tat in Bezug auf einen 3 000 Euro übersteigenden Vorteil begeht, ist mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren, übersteigt der Vorteil jedoch 50 000 Euro mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren zu bestrafen.


daneben natürlich noch die einschlägigen Bestimmungen des Aktienrechts...
_________________
"don't follow leaders, watch your parking meters…" ( copyright: B. Dylan)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Do Jun 26, 2014 18:09:55 
Titel: tja....
Antworten mit Zitat

ein unfähige Regierung löst sowas aus…

Zitat:
...Das Ende der Geschichte: Die Reform der Staatsholding ist in den Schubladen gelandet. Mit allem Drum und Dran: Es werden keine weiteren Unternehmen (wie Verbund oder Casinos) in die ÖIAG wandern, die Holding wird nicht als Mittelstandsfinanzierer aufgewertet. Und es wird auch keine gesetzliche Änderung beim Bestellmodus des ÖIAG-Aufsichtsrates geben: Gestern wurde Manager Siegfried Wolf zum Präsidenten des Aufsichtsrates gekürt. Ein Kandidat, den weder ÖVP noch SPÖ wollten. Der aber dank der permanenten Überforderung der Regierung installiert werden konnte.

Was sagt uns das alles? Leider nichts Gutes. Schlimm genug, wenn die Politik in die Wirtschaft hineinregiert. Noch schlimmer aber, wenn Politiker so schwach sind, dass Berater mit einer eindeutigen politischen Agenda das Sagen haben – und die Regierenden quasi am Nasenring durch die Arena ziehen.

Dann kommt es – siehe oben – zur Lähmung im Land. Dann gibt es keine Reformen, kein Weiterkommen.

Dazu muss man kein Orakel sein.


http://diepresse.com/home/meinung/kommentare/leitartikel/3828234/Der-ahnungslose-Werner-Faymann-und-sein-geschickter-Berater

http://derstandard.at/2000002364658/OeIAG-Na-sdorowje

http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/wirtschaft/oesterreich/640794_Putin-geht-OMV-Geruechte-kommen.html
_________________
"don't follow leaders, watch your parking meters…" ( copyright: B. Dylan)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Do Jun 26, 2014 22:57:34 
Titel: das ist dieser Herr Wolf
Antworten mit Zitat

in der ZIB 2…

http://tvthek.orf.at/program/ZIB-2/1211/ZIB-2/8110287/Studiogast-Siegfried-Wolf/8110456

Im neuen Aufischtsrat von der ÖIAG finden sich auch Relikte aus dem Schüssel seinem Geisterkabinett damals, die Frau Riess…auch eine alte Bekannt vom Herrn Wolf von früher…Eurofighter etc etc etc

Jetzt ist dieser Herr Wolf also Aufsichtssratspräsident..Hauptberuflich ist er Kofferträger bei den Herrn Deripaska und Putin..

Schauen wir uns einmal an, ob dieser Herr Wolf, abgesehen von den evidenten Interessenskonflikten, überhaupt eine Ahnung von Betriebswirtschaft und guter Corporate Governance hat…?

Seine Zeit bei Magna…? Naja, wenn man damals so verfolgt hat wie Magna Intl und dem Stronach seine Biz Practices in Nordamerika bewertet wurden…


nicht so toll…


Die Magna ist erst vor Kurzem aus diesen Diskussionen rausgekommen…
aus 2007:



http://www.businessweek.com/stories/2007-04-15/how-sweet-it-is-at-magna

OK dann nachdem die Magna Europe sehr hohe Verluste eingefahren hat, einerseits weil der Wolf nie ganz auf der Höhe der Zeit reagiert hat…

Zitat:
...Magna’s troubled European unit has dragged on its earnings throughout the year, and contributed to a 62% slide in its third-quarter profit.

European operations lost another $35-million last quarter, adding to the $110-million in losses it had accumulated in the first half of the year.


The Aurora, Ont.-based company’s troubles in Europe arose during the previous recession, when it tried to keep its facilities running at full capacity by cutting prices rather than right-sizing the business. As a result, there were a number of underpriced products from its plants there at a time when commodity prices were rising.

When the auto market rebounded more quickly than expected, Magna’s European plants were caught off guard and were forced to outsource work, raising costs…..


http://business.financialpost.com/2011/11/03/european-crisis-casts-shadow-over-magna/

das waren immer noch die Nachwehen vom Wolf seiner "segensreichen" Tätigkeit bei Magna…er musste ja 2010 weg…

Drüben hat der Don Walker die Scherben aufklauben müssen die auch Stronach hinterlassen hat, der Stronach hat sich mit wohlgesinnten Aufsichtsräten einem Chairman, die allerdings nicht das Vertrauen der Aktionäre hatten noch hoch abfinden lassen…

http://www.theglobeandmail.com/globe-investor/magna-internationals-controversial-chairman-on-way-out/article4096815/

Die G'schicht mit dem Schloss Reifnitz, wir erinnern uns, hierzulande eine Transaktion im Haider'schen Korruptionsstadel, das hat drüben noch viel Staub aufgewirbelt, weil das hat ja ursprünglich die Magna gekauft, und Stronach und Wolf haben's sich bei ihrem Abgang noch günstig, mit für die Magna Verlust, aus der Magna mitgenommen…

etc etc etc etc…

So jemand soll ein korrekter ÖIAG Aufischtsratspräsident sein…er war bis jetzt schon Stellvertreter und die Sauerei bei der Telekom ist ihm auch nicht aufgefallen…??

Und arbeiten tut er derzeit hauptberuflich in Russland bei Firmen, wo im Gegensatz dazu sogar etwas eigenartige Gepflogenheiten in Kanada und Österreich fast schon seriös wirken…was Corporate Governance betrifft...

Also ein Schwätzer…mit zweifelhafter Vergangenheit…sonst ist er nix…

Aber für die Depperten bei uns ist er ein Superstar…

naja…

das wird noch sehr unlustig…

Der soll die Interessen der österreichischen Steuerzahler vertreten???

Wahnsinn das Ganze….

wie man mithilfe von Politik abstaubt hat er gelernt bis jetzt im Leben…und der Stronach war sein Lehrmeister…

erinnern wir uns, dem Stronach seine ganzen G'schaftl ausserhalb der Magna waren alle sehr belastend für die Magna Aktionäre…ob Pferde oder "Weltkugeln"..

Und vom Wolf ist eigentlich nur in Erinnerung, dass er auch Teilhaber der Pleiteairline war, wo der Kulterer, weil er auf Haider's Geheiss, und wer dem Haider das angeschafft hat, kann man sich denken, unbesichterte KLredite gewährt hat, und dafür wurde er schon rechtmässig verurteilt..

Also was bitte qualifiziert den Wolf für den ÖIAG Aufsichtsratsvorsitz???

Ich seh bis jetzt nur eher disqualifizierende Faktoren, vom Interessenskonflikt ( ÖMV Gazprom) mal ganz abgesehen….

Was ist denn dieses Schüssel'sche ÖIAG Konstrukt für ein komischer Verein….?

Auflösen und zusperren….sofort bitte….kostet nur unnötiges Geld und vernichten mit ihrer Inkompetenz Staatsvermögen….
_________________
"don't follow leaders, watch your parking meters…" ( copyright: B. Dylan)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Fr Jun 27, 2014 07:20:31 
Titel: das ist ja wohl ein Hohn
Antworten mit Zitat

Zitat:
...Wolf hat nach seiner Wahl am Donnerstagnachmittag vor Journalisten sowohl seine Tätigkeit in Russland als auch die Art der selbsterneuernden Besetzung des Aufsichtsgremiums verteidigt. Wenn der Aufsichtsrat wieder politisch besetzt würde, dann würde sich dies "am Kapitalmarkt wertvernichtend" auswirken, so Wolf.
Außerdem müsse man sich nur die Namen der Aufsichtsratsmitglieder der ÖIAG durchlesen: "Das sind die hochkarätigsten Köpfe, die Österreich zu bieten hat", so Wolf.
Neu im Gremium sind wie berichtet Ex-FPÖ-Vizekanzlerin und Wüstenrot-Chefin Susanne Riess, Andritz-Chef Wolfgang Leitner und Wirtschaftsprüfer Friedrich Rödler. Die neuen Stellvertreter Wolfs, der heute mehrheitlich gewählt wurde, wobei sich "die üblichen Verdächtigen enthalten" hätten, sind Wolfgang Bernhard von der Daimler AG und Thomas G. Winkler (Ex-Vorstand Lenzing/Ex-Vorstand Deutsche Telekom AG).
"Oberster Anwalt der Steuerzahler"
Wolf versteht sich laut Eigendefinition durch seine Wahl heute als "oberster Anwalt der österreichischen Steuerzahler". Eine von den Grünen gesehene Unvereinbarkeit seiner Tätigkeiten sieht er nicht. Er würde gerne einmal mit seinen Kritikern persönlich reden, so Wolf.
Dass er neue Unternehmen in die ÖIAG holen will - wie eigentlich im Zuge einer politisch geplanten ÖIAG-Reform vorgesehen, zu der sich SPÖ und ÖVP bisher aber nicht zusammenraufen konnten - wollte Wolf nicht so deutlich bestätigen. Er sei von ÖIAG-Seite aber absolut offen, Gespräche mit der Politik zu führen, werde diese auch suchen. "Hoffentlich können wir in den kommenden zwei Jahren dringend anstehende Schritte einleiten", blieb Wolf, der höchstens noch zwei Jahre ÖIAG-AR bleiben kann, unkonkret…….


http://wirtschaftsblatt.at/home/nachrichten/newsletter/3828153/OIAGAufsichtsratschef-Siegfried-Wolf_Dass-Gazprom-bei-der-OMV?_vl_backlink=/home/index.do

Thomas G Winkler war übrigens auch VP Magna Europe, und hat damals beim Verkauf von Steyr an Stronach mitgewirkt…und bis 2010 läneger Zeit in Moskau tätig..angeblich ein Telekomspezialist…naja, warum fallen dann, wenn schon nicht im Aufsichtsrat der Telekom zumindest bei der ÖIAG 400 Mio Miese irgendwem auf…?

also der ÖIAG Aufsichtsrat wie er sich seit längerer Zeit präsentiert ist ein bissel ein Inzüchtlerverein, bei dem nicht sichergestellt ist, ob er wirklich die Interessen der Steuerzahler vertritt..

da hat der Claus Raidl mit seiner Kritik vollkommen Recht. Er sagt ja auch "mea culpa", weil sowas wollte man ja nicht als Endergebnis, als man den ÖIAG Aufsichtsrat "entpolitisieren" wollte..

Ist eine komische Konstruktion, wenn Aktionäre, und das ist der Staat eben dabei, keinen Einfluss auf die Besetzung des Aufsichtsrates haben…





Zitat:


…..Raidl: Und er zeigt doch, dass der Bestellungsmodus der Aufsichtsräte nicht der richtige war. Ich habe das seinerzeit völlig falsch eingeschätzt. Der direkte politische Einfluss wurde zwar zurückgedrängt – aber um welchen Preis? Jetzt haben wir eine Insiderclique in der ÖIAG sitzen, die eigene Interessen verfolgt.

profil: Konkret?

Raidl: Es stimmt mich nachdenklich, wenn ich höre, dass beispielsweise ein Aufsichtsrat auf eigene Faust in Russland war, um dort Investoren für die Telekom zu suchen. Ein Aufsichtsrat, der selbst geschäftliche Interessen in Russland verfolgt. Das war, bevor die Mexikaner sich bei der Telekom einkauften.

profil: Sie sprechen vom stellvertretenden ÖIAG-Aufsichtsratsvorsitzenden und ehemaligen Magna-Manager Siegfried Wolf. Wir haben darüber 2012 berichtet.

Raidl: Das haben Sie gesagt. Ich habe jedenfalls auch nicht vergessen, dass vor etwas mehr als zehn Jahren versucht wurde, die Voest still und leise an Magna zu verkaufen. Dieser Plan, genannt Minerva, war fix und fertig. profil hat das damals öffentlich gemacht und das Projekt damit vereitelt. Zum Glück. Ich habe damals den Glauben daran verloren, dass diese ÖIAG zum Wohl der Unternehmen und Österreichs handelt.

profil: Wer wird Peter Mitterbauer an der Spitze des ÖIAG-Aufsichtsrates nachfolgen? Siegfried Wolf?

Raidl: Das kann ich Ihnen nicht sagen, ich will mich auch gar nicht an Spekulationen beteiligen. In letzter Konsequenz ist es eh wurscht…...


http://www.profil.at/articles/1419/981/375027/claus-raidl-oeiag-regierung-ueberheblichkeit-unfaehigkeit

Und so wie der Wolf damals für seinen damaligen Chef Stronach die Voest mauscheln wollte, no so wird er heute wohl die Interessen seines derzeitigen Arbeitgebers im Auge haben…

und das ist nicht der österreichische Steuerzahler, sondern der Herr Deripaska, und der arbeitet im Auftrag vom Putin..

so is es..

also da ist Feuer am Dach...
_________________
"don't follow leaders, watch your parking meters…" ( copyright: B. Dylan)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Fr Jun 27, 2014 08:14:40 
Titel: ja so könnte man das formulieren
Antworten mit Zitat

eh sehr höflich hier:

Zitat:


Das Versagen der Wirtschaftse­li­ten

Industrielle hätten die Beteiligungen des Staates verwalten sollen. Gute Idee – ganz schlecht umgesetzt.

Der frühere deutsche Bundespräsident Richard von Weizsäcker nannte die Parteien seines Landes einmal "machtversessen und machtvergessen". Machtversessen – das erklärt sich von selbst, machtvergessen deshalb, weil sie ihrer Aufgabe, konzeptionell die Republik zu führen, nicht nachkämen.

Zu den österreichischen Parteien kann sich jeder seinen Teil denken, aber leider sind bei uns auch Spitzen der Industrie machtversessen und machtvergessen. Durch ein Gesetz aus der Schüssel-Zeit, wonach sich die Aufsichtsräte der Staatsholding ÖIAG selbst erneuern, bekamen einige Industrielle eine besondere Verantwortung. Doch mit der konnten sie nichts anfangen, es geht immer nur ums (eigene) Geld. Fast nur Leute, die miteinander Geschäfte machen oder einander persönlich verbunden sind, kamen in den ÖIAG-Aufsichtsrat, das Gremium, das auf die Staatsbeteiligungen, also das Eigentum der Bürger, aufpassen sollte.

Der gestern gewählte ÖIAG-Präsident Sigi Wolf spielte eine umstrittene Rolle, als sein damaliger Chef Stronach im Jahr 2003 die Voest günstig übernehmen wollte. Inzwischen ist Wolf für einen russischen Oligarchen tätig und hat das "Demokratiebewusstsein" seiner Umgebung übernommen. So jemand ist jetzt Chef der Staatsbeteiligungen. Welche Interessen wird er diesmal vertreten? Welche Interessen hat die russische Industrie, also der russische Staat, an unseren Beteiligungen? Und wie ist es möglich, dass Regierung und Parlament zuschauen, wie ein paar machtversessene Industrielle ihr oder gar das Spiel eines anderen Staates spielen?

Finanzminister Spindelegger hätte den Spuk verhindern können. Jetzt muss dringend ein neues ÖIAG-Gesetz her. Das schafft diese Regierung sicher – nicht.


http://kurier.at/meinung/kommentare/innenpolitik/das-versagen-der-wirtschaftseliten/72.168.881
_________________
"don't follow leaders, watch your parking meters…" ( copyright: B. Dylan)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Fr Jun 27, 2014 19:04:53 
Titel: tja….
Antworten mit Zitat

es scheint, dass manche Firmen, zumindest heutzutag die Problematik von Interessenskonflikten von diesem Herrn Sigi Wolf genauer nehmen, als die ÖIAG…und damit der Staat Österreich….

Zitat:
….Indes bestätigt Wolf dem KURIER auch, dass er am Freitag seine Aufsichtsrats-Mandate bei Siemens und dem Verbund zurücklegte. "Das tut mir sehr leid", sagt Wolf. Grund sind neue gesetzliche Vorgaben, u. a. der FMA. Der Rückzug hängt mit Wolfs Vorsitz im Aufsichtsrat der russischen Sberbank Europe zusammen…...


http://kurier.at/wirtschaft/unternehmen/sigi-wolf-kauft-fontana-golfclub-und-schloss-oberwaltersdorf/72.319.379

man darf auch gespannt sein, was der Fontana Deal, der Fontana Wohnpark, eine Enclave für neureiche Proleten, noch in Kanada bei der Magna für Unwohl bei Magna Akationären auslösen wird…

Gut, der Wolf wird da lukrative Zukunftsrefugien für seine FSB Buddies und FOPs ( Friends of Putin) sehen..In Österreich sind diese komischen Neureichenvillen ja nicht mehr an den Mann zu bringen...

Ich würd' mich an Wolf's Stelle nicht auf eine gemütliches "Closing" einstellen…gut, der Fränk wird ihm eventuell helfen…

Aber Magna Inc. steht nicht nur seit der Bereinigung, sprich Kündigung von Wolf, und Abfertigung von Stronach, unter genauester Beobachtung der Aktienmärkte…und diverser Regulierungsbehörden...
_________________
"don't follow leaders, watch your parking meters…" ( copyright: B. Dylan)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Sa Jun 28, 2014 09:20:52 
Titel: wie gesagt...
Antworten mit Zitat

der Deal dürfte ja schon länger durch sein…

und das ist auch dem Wolf und dem Stronach seine Privatsache, und eine Angelegenheit, die sie mit dem Magna Management, den neuen Magna Aufsichtsräten in Kanada, und den Magna Aktionären ausfechten müssen..



http://www.theglobeandmail.com/report-on-business/proxy-firm-slams-stronachs-real-estate-deals-with-magna/article4102373/

http://www.theglobeandmail.com/report-on-business/magna-board-promises-end-to-stronach-pay/article17849885/

http://www.theglobeandmail.com/report-on-business/international-business/european-business/european-challenges-loom-over-magna-despite-growing-dividend/article17189111/

man kann schon sich fragen, jetzt rein von der Corporate Governance Seite, ob allein aus dieser Warte jemand wie Wolf, der in dem sehr eigenartigen "Corporate Governance Biotop" des Frank Stronach gross geworden ist, und die Überreste wegzuräumen haben die Magna und ihre Aktionäre sehr viel Geld und Nerven gekostet, und deshalb nur mehr in Putin's Russland Jobs bekommt, wo es ähnlich zu geht überhaupt irgendetwas an der Spitze einer ÖIAG zu suchen hat…da müssten ja strengste Corporate Governance Regeln herrschen, weil ja Staatsvermögen dort verwaltet wird, das sich die Aktionäre, und das sind wir Steuerzahler ja nicht aussuchen konnten…

Die andere Sache ist natürlich ganz klar, es kann nicht jemand an der Spitze des ÖIAG Aufsichtsrats sein, der ganz öffentlich ein, unkritisches Verhältnis wäre zu höflich gesagt, also der öffentlich als Propagandist für einen Herrn Putin auftritt..

dass man das überhaupt feststellen muss, zeigt wie reformbedürftig das ganze ÖIAG Konstrukt ist…
_________________
"don't follow leaders, watch your parking meters…" ( copyright: B. Dylan)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: So Jun 29, 2014 09:22:19 
Titel: unvorstellbar
Antworten mit Zitat

und unmöglich, dass es für die Republik als Eigentümer keine Möglichkeit geben soll, dieser Sauerei pronto Einhalt zu gebieten…

http://kurier.at/wirtschaft/wirtschaftspolitik/siegfried-wolf-der-austro-oligarch/72.443.778
_________________
"don't follow leaders, watch your parking meters…" ( copyright: B. Dylan)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: So Jun 29, 2014 17:33:15 
Titel: ja, es lässt natürlicch
Antworten mit Zitat

Rückschlüsse zu auf diverse "Unternehmer", die da im ÖIAG Aufsichtsrat sitzen…was das in Wirklichkeit für Leute sind..

Von unseren politisch Verantwortlichen red ich gar nimmer..die sind sowieso unter jeder Kritik..

Was diesen Herrn Wolf betrifft…

http://derstandard.at/2000002420916/Siegfried-Wolf-will-Golfclub-Fontana-samt-Schloss-Oberwaltersdorf

nun ja, ausgerechnet im "Der Standard" charakterisieren ihn zwei Poster genauso wie man es seit Jahren aus dem direkten Umfeld des Magna Managements in Toronto erfahren konnte…und wie gesagt die Magna Leut drüben haben sehr viel Blut geschwitzt in den letzten Jahren um hinter dem Duo Infernale Stronach & Wolf aufzuräumen und die Magna wieder auf Kurs zu bringen...

Zitat:


Harald Lamprecht

Mir ist der Herr einmal aus berufenen Munde so beschrieben worden: Bauernschläue vermischt mit kleinkriminieller Energie

MR-20140

Ja vielmehr ist nicht dahiner, ein Blender


so jemand passt zum Herrn Deripaska und Putin, aber hat natürlich überhaupt nix in der ÖIAG verloren...
_________________
"don't follow leaders, watch your parking meters…" ( copyright: B. Dylan)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Mo Jun 30, 2014 07:25:16 
Titel: und was die ÖIAG generell
Antworten mit Zitat

betrifft….

naja, seit sie "entpolitisiert" ist nicht gerade eine Erfolgsgeschichte und der Wolf ist ja da seit Anfang dabei..

Austrian?….an die LH verschenkt plus 500 Mio EUR vom Steuerzahler, die vorangegangenen Stützen nicht eingerechnet…das hätten "Parteisekrätariate "auch zusammen gebracht

Telekom?…komischste Ankäufe aller möglichen Telekoms im Ausland zu überhöhten Preisen, jetzt überall dort eher gröbere Probleme…

Parteienfinanzierung durch die Telekom an die "usual suspects"…

Und, da beklagt sich die Telekom seit einiger Zeit, mussten sie viel zu hohe, für das Unternehmen nicht verkraftbare Dividenden abliefern…

Die haben Dividenden mit Krediten bezahlt!!! heller Wahnsinn...

also wozu soll diese ÖIAG in den letzten 12 Jahren gut gewesen sein?

Ausser, dass es Geld gekostet hat…

War keine Erfolgsgeschichte….sondern nur same old, same old…unter anderen Vorzeichen...

Und der Wolf und seine Freunderlgang im ÖIAG Vorstand und Aufsichtsrat waren ja da offenbar zumindest Zuseher die letzten 10 Jahre…if not worse….

Und, dass da jetzt de facto ein Agent vom Herrn Putin neuer Aufsichtsratspräisdent ist..das hat gerade noch gefehlt..

also, da ist Feuer am Dach….
_________________
"don't follow leaders, watch your parking meters…" ( copyright: B. Dylan)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Do Jul 03, 2014 18:16:10 
Titel: naja….
Antworten mit Zitat

war zu erwarten…

dieser Herr Sigi Wolf setzt zum Angriff als beste Verteidigung an…

nun ja…

wir wollen gar nicht darauf eingehen wozu diese ÖIAG überhaupt sinnvoll ist…

er beklagt erst jetzt über die Zustände in der ÖIAG informiert worden zu sein…

BS…

Nein was er hier macht…in diesem Satz hier…

Zitat:
….Einmal mehr verteidigte Wolf, der als Topmanager für den russischen Oligarchen Oleg Deripaska arbeitet, Putin. Es sei „extrem unrichtig“, wenn Russland „dämonisiert“ werde. „Die Europäer sind gut beraten, sich aus dem Kielwasser der amerikanischen Diktion zu lösen“, so Wolf…….


er setzt Russland mit dem Putin Regime gleich..

kein vernünftiger und gebildeter Mensch dämonisiert Russland…

Aber Russland ist ganz was Anderes als "Putin & Co"…

und mit dieser Gleichsetzung des Regimes mit dem Land und seinen Bürgern outet er sich wieder einmal als Agent Putin's…das ist nämlich Regimepropaganda übelster Sorte…

http://news.orf.at/#/stories/2236530/

aber was will man von Jemandem, dem sein (möglichst steuerfreier) Kontostand über alles geht, und der keinerlei humanistische Bildung besitzt, auch anderes erwarten…?
_________________
"don't follow leaders, watch your parking meters…" ( copyright: B. Dylan)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Mi Jul 16, 2014 17:55:36 
Titel: ganz komische, ziemlich üble Figur
Antworten mit Zitat

dieser Herr Sigi Wolf…

das ist aber erst der Anfang, da kommt noch Einiges..



http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/3839392/Wolf-aus-Verbund-und-SiemensAufsichtsrat-ausgeschieden?_vl_backlink=/home/wirtschaft/economist/index.do

was diese ganze sehr ungustiöse ÖIAG Partie betrifft…

passt ein guter Song vom Fogerty von CCR dazu…


http://www.youtube.com/watch?v=csXONZqCJgY

genauso ist das passiert bei der ÖIAG, dass die mit so komische Leut kontaminiert ist…"someone let the fences go….

Zitat:
….Someone let the fences go,
Wild-eyed bunch moved in, ya know,
Shootin’ up the streets shoutin’, “Everybody down,”
The dogs all runnin’ loose.

Wrecked the paper, closed the school,
Tired old judge got roughed up too.
No one left to make a stand;
They whisper, “What’s the use?”…..

_________________
"don't follow leaders, watch your parking meters…" ( copyright: B. Dylan)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Di Sep 09, 2014 21:09:19 
Titel: ich habe keine
Antworten mit Zitat

Ahnung ob diese Ederer irgendetwas kann..

Nur, zumindest ist sie aus dem ÖIAG Aufsichtsrat zurückgetreten..

http://derstandard.at/2000005295319/Ederer-tritt-aus-OeIAG-Aufsichtsrat-zurueck

und hat das auch, allerdings etwas zurückhaltend, begründet..

es wird nun doch an dem neuen Vizekanzler und Wirtschaftsminister Mitterlehner liegen, diesen Herrn Sigi Wolf aus der ÖIAG zu entfernen…


kann nicht sein, dass ein Agent Putin's auch nur im Entferntesten irgendwas zu sagen hat, was das Staatseigentum der österreichischen Steuerzahler betrifft..

man wird sehen…


ich geb dem Mitterlehner noch 4 Wochen…

danach, falls der Wolf nicht aus dem ÖIAG Aufsichtsrat entfernt wird, wird es einige Veröffentlichungen über Wolf und seine Connections in der hiesigen Politik in etlichen ernstzunehmenden (in- und ausländischen )Medien geben…

und da wird kein Auge trocken bleiben..

Der Mitterlehner hat also genau 4 Wochen ab heute Zeit. eine Aktion zu setzen..

wenn nicht, gibt es ein paar sehr detaillierte Presseberichte über die Aktionen vom Wolf im In- und Ausland…und die Sache ist erledigt..

Vranitzky, die Raika Partie, die ganzen "Blaunen" in der ÖIAG und anderen "usual suspects" und Konsorten dürfen sich angesprochen fühlen...
_________________
"don't follow leaders, watch your parking meters…" ( copyright: B. Dylan)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Mi Sep 10, 2014 18:51:16 
Titel: Ansichten
Antworten mit Zitat

hat dieser komische Vetreter wie ein ungebildeter antiwestlicher Strachewähler..

Zitat:
..Europa befindet sich immer noch im Kielwasser der USA, daraus sollte sich die EU befreien….


http://kurier.at/wirtschaft/wirtschaftspolitik/siegfried-wolf-sanktionen-helfen-niemandem/84.630.176

ist ein reiner Propagandist und Agent vom Putin..

wenn jemand wie dieser Sigi Wolf nach all dem was passiert ist so daher schwadroniert…dann hat er als Aufsichtsrat für Staatsvermögen in Österreich aber überhaupt nix zu suchen..

soll da in Russland sein Geld machen…

in Österreich zahlt er wahrscheinlich eh keine Steuern…der ist sicher off-shore geparkt diesbezüglich..

aufgefallen ist er hierzulande neben diversen nach schwerster Korruption riechenden Deals, nehmen wir nur das Schlössl am Wörthersee, unter anderem dadurch, dass er sich für Ferienlatifundien, die er hier besitzt, Agrarförderungen auszahlen lässt, und sich nicht einmal geniert dafür..

das ist ein Abzocker und Handaufhalter…der passt zum Putin aber sich nicht in die ÖIAG...
_________________
"don't follow leaders, watch your parking meters…" ( copyright: B. Dylan)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Fr Sep 26, 2014 23:26:21 
Titel: no, immerhin...
Antworten mit Zitat

das Thema wird offenbar abgearbeitet…

Zeit war's...

http://derstandard.at/2000006098237/Regierung-will-OeIAG-neu-aufstellen
_________________
"don't follow leaders, watch your parking meters…" ( copyright: B. Dylan)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Fr Sep 26, 2014 23:26:21 
Titel: no, immerhin...
Antworten mit Zitat

das Thema wird offenbar abgearbeitet…

Zeit war's...

http://derstandard.at/2000006098237/Regierung-will-OeIAG-neu-aufstellen

http://diepresse.com/home/meinung/kommentare/3876050/Die-letzte-Abrechnung-mit-SchwarzBlau
_________________
"don't follow leaders, watch your parking meters…" ( copyright: B. Dylan)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Sa Sep 27, 2014 10:00:10 
Titel: man wird
Antworten mit Zitat

natürlich jetzt sehr genau aufpassen müssen, wie so eine ÖIAG "neu" ausschauen wird..

Zuerst einmal muss man sich die Performance der ÖIAG in den letzten 14 Jahren sehr genau anschauen müssen, um Lehren aus dem was da schiefgelaufen ist zu ziehen..

Die Malversationen im Bereich der Telekom was Parteienfinanzierung betrifft, sind ja unter dem "entpolitisierten" Aufsichtsrat passiert..

Die "Austrian" nicht nur herzuschenken, sondern noch mit einem Geschenk der Steuerzahler von einer halben MRD EUR dazu war auch keine Meisterleistung..

Die eigenartigen Vorgänge um die vor Kurzem erfolgte Übernahme der Telekom durch die Mexikaner…naja..hat einen eher üblen Geruch..

Es sollten sich aber doch in Österreich noch honorige Unternehmer, Manager und Fachleute finden, die sich parteiunabhängig dem Souvereign, den Bürgern verpflichtet fühlen und wieder korrekt handeln..


Keine eigenartigen Parvenues…wie wir es gehabt haben und haben in der ÖIAG, sondern korrekte Fachleut..

das ist zu hoffen…

wird ja wohl noch möglich sein, oder?
_________________
"don't follow leaders, watch your parking meters…" ( copyright: B. Dylan)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CHH
int. Luftfahrtjournalist
int. Luftfahrtjournalist


Anmeldungsdatum: 26.07.2004
Beiträge: 1553
Wohnort: Groß-Enzersdorf

BeitragVerfasst am: Mo Sep 29, 2014 07:34:11 
Titel: Naja, die Hoffnung ...
Antworten mit Zitat

stirbt zuletzt. Blöderweise habe ich schon kaum mehr Hoffnung... Confused
_________________
Wir sind Österreicher. Was bedeutet, daß grundsätzliche Kurskorrekturen und deutliche Prioritätensetzungen nicht unsere Sache sind. Man ist froh, einigermaßen über die Runden zu kommen und Probleme irgendwie auszusitzen. (Zitat v. Alfred Payrleitner)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Mo Sep 29, 2014 09:57:25 
Titel: naja,
Antworten mit Zitat

das Problem wird sein, dass das bisherige Management und Aufsichtsrat der ÖIAG werden sagen, schaut's wir haben dem Staat so und soviel Dividenden gebracht die letzten Jahre..

wenn man das dann genauer anschaut wird man wahrscheinlich draufkommen, dass z.B eine ÖMV natürlich bei den hohen Energiepreisen grosse Profite gemacht hat, das war also kein Verdienst der ÖIAG sondern der normale Windfall

und bei der Telekom hat sich ja das dortige Management öffentlich zu Recht aufgeregt, dass man dem Unternehmen sehr hohe Dividenden abgepresst hat..ich glaub die mussten sogar Kredite aufnehmen um die Dividenden zahlen zu können…

also verrückt..

gab es offenbar eine Menge Taschenspielertricks..

naja man wird sehen

Die Hoffnung soll man nie aufgeben...
_________________
"don't follow leaders, watch your parking meters…" ( copyright: B. Dylan)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Do Okt 09, 2014 20:30:40 
Titel: tja....
Antworten mit Zitat

so scheint das gelaufen zu sein..

Unvereinbarkeiten..???? nie gehört…

sehr höflich ausgedrückt hier..

http://www.industriemagazin.at/a/siegfried-wolf-politik-und-patronage-1

gut, die letzten Punkte scheint man zumindest jetzt, spät aber doch, in unserer Politik verstanden zu haben…



Zitat:
……Just in dieser Situation ist Siegfried Wolf mittendrin. Wenn etwa, wie angedacht, das Gasgeschäft der OMV veräußert werden soll. Wenn Schlüsselpositionen wie jene des Explorationsvorstandes und – wohl erst im kommenden Jahr – auch des Vorstandsvorsitzenden neu bestellt werden.

Zumindest für das Gasgeschäft (vor allem die Infrastruktur und Läger) interessiert sich die russische Gazprom. Für die zuletzt eher stiefmütterlich behandelte Division Refining und Marketing angeblich jener russische Ölmulti, der derzeit den russischen Konzern Bashneft feindlich zu übernehmen sucht. Und mit Thomas Winkler sitzt Bashnefts Finanzchef als Wolfs Stellvertreter sogar im Aufsichtsrat der ÖIAG.

Dass Siegfried Wolf, der Manager mit besten Kontakten in die russische Oligarchie im Fall des Falles keine Unvereinbarkeit erkennen wird können, davon darf man heute schon getrost ausgehen.

Doch dass der Eigentümer der Verstaatlichtenholding, die Politik in Personam von Reinhold Mitterlehner und Werner Faymann nicht erkennen, dass ein Mann vom Schlage Wolfs – bei aller Managementqualifikation – in dieser Situation nicht die optimale Besetzung für den Posten des Aufsichtsratspräsidenten darstellt, ist unverzeihlich.

Es wird Zeit, dass der Eigentümer handelt. Siegfried Wolf hätte es - wäre er Eigentümer der ÖIAG - längst getan…….

_________________
"don't follow leaders, watch your parking meters…" ( copyright: B. Dylan)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: So Okt 12, 2014 21:22:06 
Titel: dem neuen Finanzminister
Antworten mit Zitat

Schelling scheint auch der Kragen zu platzen…

immerhin der einzige Vertreter der derzeitigen Regierung, dem man nach derzeitigem Stand der Information ein gewisses Zukunftspotential zutrauen kann…



http://derstandard.at/2000006711794/OMV-Finanzminister-Schelling-stellt-OeIAG-Ultimatum

es geht in diesem Fall offenbar nicht ganz zufällig um die OMV…..

wie schon vorher gesagt…

wir haben leider schon genug "hausgemachte" Korruption hier in Österreich auf dem politischen Level..das war und ist demokratiegefährdend genug…schlimm genug….

wir brauchen nicht noch zusätzlich eine von diesem Herrn Sigi Wolf nach Österreich im Auftrag vom Herrn Putin importierte Korruption hier…

weil da wird's dann zappenduster...
_________________
"don't follow leaders, watch your parking meters…" ( copyright: B. Dylan)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Mo Okt 13, 2014 20:02:02 
Titel: in der Luftfahrt nennt
Antworten mit Zitat

man sowas "Gefahr in Verzug"…

Zitat:
….Als künftiger Finanzvorstand wurde am Montag Thomas Winkler genannt. Der Telekom-Manager sitzt im (sich selbst erneuernden) Aufsichtsrat der ÖIAG mit beruflichen Verbindungen nach Russland. Wie auch ÖIAG-Aufsichtsratschef Siegfried Wolf, der am Firmen-Imperiums von Oleg Deripaska beteiligt ist, eines russischen Oligarchen.

Und dazu passt ein Gerücht, dass am Montag unter Investmentbankern die Runde machte: Um die OMV aus der misslichen Lage im Gas-Geschäft zu befreien, sollen russische Investoren an einem Einstieg bei der OMV interessiert sein. Die OMV sucht unter anderem im Schwarzen Meer nach Gas, was in Russland durchaus skeptisch betrachtet wird…...


http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/oesterreich/politik/671268_Russland-Geruechte-um-die-OMV.html

unser neuer Finanzminister ist gefordert….

man wird sehen…...
_________________
"don't follow leaders, watch your parking meters…" ( copyright: B. Dylan)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Do Okt 16, 2014 17:00:43 
Titel: höchste Zeit
Antworten mit Zitat

zu handeln…

http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/3891324/OMVChaos_Aufsichtsrat-soll-haften?from=gl.home_wirtschaft

http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/3890379/OMV_Raidl-nennt-OIAGVorgehen-Desaster?direct=3891324&_vl_backlink=/home/wirtschaft/economist/3891324/index.do&selChannel=&from=articlemore

http://diepresse.com/home/meinung/kommentare/leitartikel/3891352/Management-by-Dead-Man-Walking?_vl_backlink=/home/index.do
_________________
"don't follow leaders, watch your parking meters…" ( copyright: B. Dylan)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Sa Feb 14, 2015 20:26:44 
Titel: ist diese
Antworten mit Zitat

höchstnotpeinliche und komische Figur eigentlich immer noch Aufsichtsratspräsident der ÖIAG????

des derf ja ned wahr sein…

Zitat:
…..Aber die Sanktionen wurden ja wegen der militärischen Unterstützung Moskaus für die Separatisten verhängt.

Ich lebe und arbeite in Russland und möchte daher in solch politischen Fragen keinen Kommentar abgeben…...


http://diepresse.com/home/wirtschaft/international/4662577/Siegfried-Wolf_Wer-in-Russland-bleibt-wird-fur-Treue-belohnt?from=gl.home_wirtschaft
_________________
"don't follow leaders, watch your parking meters…" ( copyright: B. Dylan)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    Seite 1 von 2       Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group